Stephanie Hafner

"Einfach großartig. Ich habe eine 11 Monate alte Tochter und beginne in wenigen Wochen wieder zu arbeiten. Und das Großartige daran ist, ich komme zurück in mein Team und in meinen alten Job mit Entscheidungsfreiheiten und Handlungsspielraum. Besser kann es gar nicht sein."

Stephanie Hafner

Mir war es immer wichtig, Fachlichkeit aufzubauen und über den Tellerrand zu blicken.

„Einfach großartig. Ich habe eine 11 Monate alte Tochter und beginne in wenigen Wochen wieder zu arbeiten. Und das Großartige daran ist, ich komme zurück in mein Team und in meinen alten Job mit Entscheidungsfreiheiten und Handlungsspielraum. Besser kann es gar nicht sein.“
Zur Vorbereitung auf meinen Wiedereinstieg hat mir geholfen, Kontakt mit meinem Chef zu halten, Interesse an der Aufgabe zu zeigen, mein proaktiver Zugang und immer wieder die Teilnahme an Jour Fixes, um auf dem Laufenden zu bleiben. In den letzten Wochen vor Arbeitsbeginn haben wir gemeinsam die Ziele und das Aufgabengebiet umrissen und definiert.
Das idealisierende Bild der „Working Mum“ hat dem Realitätscheck dann aber doch nicht ganz Stand gehalten.

Ich sah mich in Power-Woman-Pose das Kind füttern, an einer wichtigen Präsentation arbeiten und zeitgleich dringende Telefonate erledigen. Völlig außer Acht gelassen hatte ich in meiner optimistischen Vorstellung einen akuten Anruf des Kindergartens wegen Krankheit des Nachwuchses, schulfreie Tage und die langen Sommerferien. Den Familien-Alltag in organisatorischer Hinsicht erleichtert die Allianz mit einem Betriebskindergarten und dem „Kids-Club“, der die Kleinen an Fenstertagen und in ausgewählten Ferienwochen liebevoll betreut.
Die Möglichkeit Pflegeurlaub zu nehmen oder einen Home-Office-Tag einzulegen, eine Führungskraft, die ungefragt Termine übernimmt, und ein Team, in dem wir uns gegenseitig unterstützen und aushelfen, zeigen, dass Familienfreundlichkeit in der Allianz mehr als eine sympathische Marketing-Maßnahme, sondern viel mehr gelebte Praxis ist.
Natürlich musste ich mich an den Umstand der Teilzeit auch erst gewöhnen. In der ersten Zeit war es eine große Umstellung, mit den damals 15 Wochenstunden nur noch einen Bruchteil der Aufgaben von früher zu bewältigen. So war ich teilweise mehr zuarbeitend als im Lead tätig. Mit meinem damaligen Vorgesetzten ist es aber gelungen, einen guten Mix an abwechslungsreichen Tätigkeiten zu erarbeiten. Mir war es immer wichtig, Fachlichkeit aufzubauen und über den Tellerrand zu blicken. So habe ich mit jeder Stunden-Aufstockung eine weitere Übernahme an verantwortungsvollen Themen erreicht. Und konnte mich mit meinem angestrebten Abteilungswechsel vor zwei Jahren auch inhaltlich verbreitern und vertiefen.
Nach sieben Jahren Teilzeit und einer weiteren einjährigen Karenzpause kann ich bestätigen, dass es ein Geben und Nehmen ist. In meiner Abteilung ist eine flexible Gestaltung der Arbeitszeit möglich und daher ist es für mich auch eine Selbstverständlichkeit an Zeiten außerhalb des Büros erreichbar zu sein oder Mails zu bearbeiten. Erfolgsfaktoren für eine gelungene Elternteilzeit sind neben einer leistungsbejahenden und flexiblen Einstellung auch zum großen Teil im Vorgesetzten einen Förderer und Sparring Partner zu haben sowie Teil eines guten Teams zu sein.
Für die Möglichkeit der Elternteilzeit in diesem großen Unternehmen und tollen Team bin ich dankbar. Wie viele wissen, ist es ein Balance-Akt, Beruf und Kinder unter einen Hut zu bekommen. Aber ehrlich gesagt: Es macht auch einfach großen Spaß.

Maßnahmen

Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben bildet das Fundament für leistungsstarke Mitarbeiter/innen – und damit auch für die Zukunft der Allianz. Beide Aspekte dürfen in der heutigen Zeit kein Widerspruch mehr sein, sondern sollten im Einklang miteinander stehen und auch so gelebt werden. Familienfreundlichkeit bedeutet für die Allianz daher, die Menschen in ihrer gesamten Persönlichkeit zu sehen und neben dem Beruf auch das Privatleben zu berücksichtigen. Je besser Mitarbeiter/innen unterstützt werden, diese Herausforderung zu meistern, desto höher ist die Wertschätzung und Motivation. Als familienfreundlicher Arbeitgeber legen wir größten Wert darauf, individuelle Lösungen zu finden, die auf den jeweiligen Bedarf zugeschnitten sind. Nur so kann Vereinbarkeit wirklich gelingen.

  • Systematisches Karenzmanagement für Eltern, pflegebedürftige Angehörige und Bildungskarenz
  • Betriebskindergarten am Standort der Allianz Generaldirektion in Wien
  • Ferienkinderbetreuung am Standort der Allianz Generaldirektion in Wien
  • Jährliches Frühstück für Karenzierte zum Austausch und zur Informationsweitergabe zum Wiedereinstieg
  • Vereinbarkeit als Thema beim jährlichen Mitarbeiter/innen-Gespräch
  • Umfassende Informationen zur Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben im Intranet sowie laufende Kommunikation über interne und externe Kanäle
  • „Elterngruppe“ im Intranet zum Austausch von Informationen und Erfahrungen
  • Jährliche Befragung der Mitarbeiter/innen u.a. zum Thema Vereinbarkeit und Gesundheit
fub logo
Grundzertifikat

2011

Zertifikat 1

2014

Zertifikat 2

2017

Zertifizierung bis

2020

Auditor

Mag. Martina Pecher

Best Practice Maßnahmen

Stetiges Kontakthalten während der Karenz – wie z.B. im Rahmen einer häuslichen Pflegesituation oder einer Schwangerschaft – ist die Basis für einen erfolgreichen Wiedereinstieg. Um den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern dieses Kontakthalten leicht zu machen, behalten sie in der Phase ihrer Abwesenheit mit regelmäßigen arbeits- und personalbezogene Informationen den Überblick über aktuelle Entwicklungen in der Allianz. Darüber hinaus nehmen die Kolleginnen und Kollegen an verschiedenen Veranstaltungen teil: Neben dem zweimal jährlich stattfindenden Karenziertenfrühstück haben sie die Möglichkeit, während der Karenz Fortbildungen zu absolvieren.
Unser Karenzmanagement zielt auf umfassende Begleitung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ab, die eine familienbedingte Auszeit in Anspruch nehmen: Dies gilt sowohl beim Elternwerden als auch mit der Übernahme privater Pflege- oder Betreuungsaufgaben. Je nach Art der familienbedingten Auszeit gibt es ausgearbeitete Prozesse und unternehmensspezifische Modelle sowie Unterlagen, die eine bestmögliche individuelle Begleitung und Unterstützung der jeweiligen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gewährleisten.
Allianz führte im Jänner 2012 eine Frauenbefragung durch, wo unter anderem Rahmenbedingungen wie eine hausinterne Kinderbetreuung abgefragt wurden. Hohes Interesse zeigte sich vor allem an einem hausinternen Betriebskindergarten, dessen Errichtung Anfang 2013 durch den Vorstand beschlossen wurde. Die Vorgehensweise der Allianz begann mit einer Analyse von Best Practice-Beispielen anderer Unternehmen, dann erfolgte eine Bedarfserhebung, bei der Mitarbeiter/innen unverbindliche Voranmeldungen abgeben konnten. Nachdem der Bedarf von über 50 Anmeldungen ermittelt wurde, folgten die Überprüfung von geeigneten Räumlichkeiten, die Auswahl eines Betreibers unter sorgfältiger Überlegung von entsprechenden Qualitätskriterien sowie die Ausarbeitung eines Zeitplanes. Gemeinsam mit einem Architekten, der auf Kindergärten spezialisiert ist, wurde eine Machbarkeitsanalyse erstellt und ein Umsetzungsplan definiert. Ein ganz wesentlicher Faktor im Rahmen all dieser Tätigkeiten war die Einbeziehung der Mitarbeiter/innen, heißt es aus dem Unternehmen. Unterschiedliche Wünsche und Bedürfnisse, die im Rahmen der Errichtung eines Betriebskindergartens zu berücksichtigen sind, wurden durch eine Stakeholderanalyse überprüft
Die Allianz ist ein familienfreundliches Unternehmen – dieses Faktum soll auch von außen klar sichtbar sein: Um potenziellen Bewerberinnen und Bewerbern bereits frühzeitig die Möglichkeit zu geben, sich über die Maßnahmen der Allianz in Bezug auf die Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben zu informieren, weisen wir in allen veröffentlichten Stellenausschreibungen explizit auf die Zertifizierung berufundfamiliehin.cksichtigen.
Dreimal jährlich geben wir unseren neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern am sogenannten Allianz Day einen umfassenden Überblick über den Allianz Konzern und insbesondere über die Allianz Gruppe in Österreich. Neben der Vorstellung verschiedener Unternehmensbereiche werden im Rahmen dieser eintägigen Veranstaltung auch die Maßnahmen und Angebote zum Thema Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben ausführlich präsentiert und erläutert.
Gute Kinderbetreuung ist oft kostenintensiv. Um die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dabei zu unterstützen, bietet die Allianz ihnen mit dem Sodexo Kinderbetreuungsscheck zur Konsumation von Kinderbetreuungsleistungen die Möglichkeit, steuerbegünstigt bis zu 1.000,- Euro ihres variablen Gehaltsbestandteils umzuwandeln.