ZU DEN STORIES

fub logo

#Familienfreundlichkeit lohnt sich. Auch für Sie.

Ob Bürgerinnen und Bürger, Arbeitgeber oder Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, jung oder alt, jeder kann von familienfreundlichen Maßnahmen profitieren. Um das Thema Familienfreundlichkeit und seine Vorteile verstärkt in den Fokus zu rücken und im öffentlichen Bewusstsein zu verankern hat die Familie & Beruf Management GmbH im Jahr 2017/2018 die Informationsoffensive „Familienfreundlichkeit lohnt sich“ gestartet. Unterstützt werden wir dabei von unseren zahlreichen zertifiziert familienfreundlichen Unternehmen. Während im letzten Jahr die Geschäftsführerinnen und Geschäftsführer im Mittelpunkt der Kampagne standen, legen wir dieses Mal den Fokus auf die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Sie erzählen uns, welchen Unterschied familienfreundliche Maßnahmen in ihrem Alltag gemacht haben. Lesen Sie jetzt die Geschichten und entdecken Sie die Vielfalt an Familienfreundlichkeit und ihre Vorteile.

Hier macht #Familienfreundlichkeit den Unterschied.

Stefan Scharl

„In der Roadmap steht alles darüber, welche Möglichkeiten es gibt und wie man sich selbst und seine Kolleginnen und Kollegen auf den Aus- und Wiedereinstieg in den Job vorbereitet.“

Stefan Scharl

Wegweiser für werdende Eltern

Nach der Geburt seiner Tochter Luzia am 21. Jänner 2017 verbrachte Stefan Scharl zwei Wochen zuhause und genoss sein Familienglück. Dass das möglich ist und wie man als werdender Vater diese Zeit beruflich vorbereitet, erfuhr der Content & Social Media Brand Manager in der Roadmap Karenzmanagement. Seit 2015 steht die Online-Plattform rund um die Themen Elternschaft und Pflege allen österreichischen MAM-Mitarbeiter/innen offen. Kürzlich hat Stefan sie wieder konsultiert, denn im September 2017 verabschiedet er sich für drei Monate in die Väterkarenz: „In der Roadmap steht alles darüber, welche Möglichkeiten es gibt und wie man sich selbst und seine Kolleginnen und Kollegen auf den Aus- und Wiedereinstieg in den Job vorbereitet.“ Besonders hilfreich fand er die Checklisten: „Sie enthalten alle To-dos und Deadlines, ja sogar die bei der Personalabteilung einzureichenden Dokumente als Download – ein super Service!“

Maßnahmen

Als Babyartikel-Hersteller liegt es in unserer DNA, uns für Eltern und ihre Babys einzusetzen. Das gilt natürlich besonders für unsere Mitarbeiter/innen. Daher liegt es in der Natur der Sache, dass wir am Audit berufundfamilie teilnehmen. Durch das Audit konnten wir einerseits ein Bewusstsein schaffen, was wir bei MAM schon alles in punkto Vereinbarkeit Familie und Beruf machen, andererseits wurden gemeinsam einige neue, spannende Maßnahmen entwickelt. Das Feedback unserer Kolleg/innen ist sehr positiv, und die Wahrnehmung intern in puncto Vereinbarkeit Familie und Beruf hat sich weiter verbessert. Darauf sind wir sehr stolz!

  • Viele flexible Teilzeit-Modelle
  • Online-Informationsplattform für Mitarbeiter/innen: RoadMap Karenzmanagement (auch für Pflege-Karenz)
  • Führungskräfte-Leitfaden für Karenz-Management
  • Führung in Teilzeit
  • Buddy-System für Wieder-Einsteiger/innen
  • Meeting Policy für gute Einbindung der Teilzeit-Kräfte
fub logo
Grundzertifikat

2014

Zertifikat 1

2017

Zertifizierung bis

2020

Auditor

Mag. (FH) Peter Rieder

Petra Böhm

Da ich Studentin an der Wirtschaftsuniversität Wien bin und variierende Vorlesungszeiten habe, kommen mir die flexiblen Arbeitszeiten in der Firma sh sehr zugute.

Petra Böhm

Aus- und Weiterbildung wird im Betrieb groß geschrieben.

Seit März 2016 bin ich Teil der Kanzlei sh TREUHAND. Da ich Studentin an der Wirtschaftsuniversität Wien bin und variierende Vorlesungszeiten habe, kommen mir die flexiblen Arbeitszeiten in der Firma sh sehr zugute. In der Kanzlei wird neben der Familienfreundlichkeit auch die Aus- und Weiterbildung der Mitarbeiter besonders großgeschrieben. Mir wurde die Ausbildung zur Lohnverrechnerin ermöglicht, die ich heute mit großer Freude ausübe. Durch die Jour Fixe-Seminare wird uns der Arbeitsablauf hinsichtlich der ständigen Neuerungen der Gesetze in der Lohnverrechnung erleichtert, und auch in meinem Studium sind sie mir sehr hilfreich. Die Berufserfahrung in mein Studium einfließen lassen zu können, schätze ich sehr, besonders dankbar bin ich für die freundliche und schnelle Aufnahme im sh-Team.
Ein großes Dankeschön an Helmut Schebesta.

Maßnahmen

Die Förderung der Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist die Basis für die Zusammenarbeit in der Kanzlei als „Familienbetrieb“. Das Audit berufundfamilie dient der Aufrechterhaltung der Standards, die sich die sh Beratungsgruppe im Bezug auf die Vereinbarkeit gesetzt hat bzw. ständig neu setzt!

  • Mitarbeiterbezogenes Arbeitszeitmodell
  • Aktives Karenzmanagement
  • Heimarbeitsplätze
  • Betriebliche Gesundheitsförderung
  • Teilzeitbeschäftigung auch für Führungskräfte
  • Ferienwohnungen für Mitarbeiter/innen und Angehörigeim Salzkammergut
  • Familientag, Wandertag, Schitag
fub logo
Grundzertifikat

2005

Zertifikat 1

2008

Zertifikat 2

2011

Zertifikat 3

2014

Zertifikat 4

2018

Zertifizierung bis

2021

Auditor

KiBiS Work-Life Management GmbH

Best Practice Maßnahmen

Die Familie wird in der sh Schebesta und Holzinger Beratungsgruppe groß geschrieben. Im Rahmen der Vereinbarkeit von Familie und Beruf findet jährlich am letzten Freitag der Sommerferien ein Familienfest des Unternehmens statt. Für diese Veranstaltung wird ein externes Gebäude mit einem weitläufigen Garten angemietet. Veranstaltungsschwerpunkte des Jahres 2011 waren eine Hüpfburg und Lesungen für Kinder, Wettbewerbe und Elektroautos für die ganze Familie sowie Verpflegung und ein Vitalcheck. Der Vitalcheck wird von einem externen Unternehmen in Kooperation mit dem Land NÖ gestaltet. Die Mitarbeiter/innen können z.B. ihre Kondition testen und bekommen ein Gesundheitspaket vom Land NÖ zur Verfügung gestellt.
Mag.a Ulrike Schaeffer

"Als mein zweites Kind 10 Monate alt war, konnte ich bei CISC Semiconductor im Jahr 2014 auf geringfügiger Basis wieder in den Berufsalltag einsteigen und ich hatte sogar die Möglichkeit, von Zuhause aus arbeiten."

Mag.a Ulrike Schaeffer

Finance & Controlling

Ulrike's Geschichte zur #Familienfreundlichkeit

Wenn die Großeltern nicht gleich ums Eck wohnen um mit der Betreuung der Kinder zu helfen, ist es als Mutter von drei kleinen Kindern (3, 5 und 7 Jahre alt) normalerweise nur sehr schwer möglich, berufstätig zu sein.
Als mein zweites Kind 10 Monate alt war, konnte ich bei CISC Semiconductor im Jahr 2014 auf geringfügiger Basis wieder in den Berufsalltag einsteigen und ich hatte sogar die Möglichkeit, von Zuhause aus arbeiten. Ich war 2 Tage im Büro und konnte die restliche Arbeit mittels Teleworking-Arbeitsplatz von zu Hause aus erledigen.

Maßnahmen

Familienfreundlichkeit sowie die Balance zwischen Arbeit und Freizeit werden in unserem Unternehmen seit langem großgeschrieben: wir bieten unseren Mitarbeiter/ innen Gleitzeit ohne Kernzeit – und somit eine weitgehend flexible Anpassung ihrer Arbeitszeit an die Bedürfnisse ihrer Familie - samt Homeoffice im Bedarfsfall. Selbstverständlich darf Urlaub in den Ferien und an Fenstertagen konsumiert werden – eben genau dann, wenn Eltern sich um ihre kleinen Lieblinge kümmern wollen. Auch Pflegeurlaub, Karenz und die Väter(früh-) karenz sind gut vereinbar. Das angenehme Betriebsklima mit den freiwilligen Sozialleistungen sorgt darüber hinaus für einen Wohlfühlfaktor. Bei solchen Voraussetzungen war es naheliegend, dass wir uns als familienfreundliches Unternehmen zertifizieren lassen.

  • Gleitzeit ohne Kernzeit - flexible Anpassung der Arbeitszeit an die Bedürfnisse der Familie
  • Homeoffice im Bedarfsfall
  • Urlaub in der Ferienzeit/an Fenstertagen - keine „Urlaubssperren” zu bestimmten Zeiten
  • Angenehmes Betriebsklima
  • Freiwillige, betriebliche Sozialleistungen - in Form von Incentives, Ausflügen, gemeinsamen Kaffeepausen und Abendessen nach Meetings
fub logo
Grundzertifikat

2016

Zertifizierung bis

2019

Auditor

Irene Slama

Katharina Schrenk

"Meine Vorgesetzten und Kollegen haben den Wechsel in die Teilzeittätigkeit sehr gut aufgenommen. Ich hatte aber auch das Glück, dass meine zuständigen Partner selbst Kinder haben und wussten, was es bedeutet ein Kleinkind zu Hause zu haben und dass es wichtig ist trotzdem auch im Beruf am Ball zu bleiben."

Katharina Schrenk

Senior Manager Assurance Wien

Flexibles Arbeitsmodell: Teilzeit

Seit wann arbeiten Sie in Teilzeit und wie sieht Ihr Modell genau aus?
Ich arbeite seit 10 Jahren im Teilzeitmodell. Ich bin ca. ein halbes Jahr nach der Geburt meiner Kinder wieder eingestiegen mit einem Mini-Teilzeitmodell. Ich war in der ersten Prüfsaison 8 Stunden pro Woche tätig und habe diese in einem Blockarbeitszeitmodell gewählt, sodass ich einzelne Klienten betreut habe, durchaus mehrere Tage am Stück gearbeitet habe und dafür dann ein paar Wochen nicht im Büro war.
Seit die Kinder im Kindergarten sind, arbeite ich in einem 30 Stunden-Teilzeitmodell. Grundsätzlich gleich verteilt von Montag bis Freitag, kann mir aber die Arbeitszeit frei einteilen, sodass ich sehr flexibel bin für Kliententermine aber auch Termine, die es privat erfordern, z.B. für die Kinder.

Maßnahmen

Die Begleitung unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in unterschiedlichen Lebensphasen ist für uns als Unternehmen von sehr hoher Bedeutung, dementsprechend haben wir bereits zahlreiche Maßnahmen ergriffen und umgesetzt. Mit der Zertifizierung berufundfamilie möchten wir auch nach außen sichtbar machen, dass die Vereinbarkeit von Beruf und Familie sowie ein offener und wertschätzender Zugang zentrale Werte in unserer Organisation darstellen, an denen es beständig und auf unterschiedlichsten Ebenen zu arbeiten gilt! Das Audit berufundfamilie stellt daher einen weiteren Schritt hinsichtlich unserer Zielsetzung „Building a better working world“ dar.

  • Gleitzeit
  • Zahlreiche Teilzeitvarianten
  • Möglichkeiten Arbeitszeiten zu blocken, um mehr Freizeit bspw. in der Ferienzeit zu ermöglichen
  • Flexibilität hinsichtlich Arbeitsort und Arbeitszeit
  • Modernste Infrastruktur und Arbeitsmittel für mobiles Arbeiten
  • Karenzmanagement, inkl. Wiedereinstiegsplanung und –gesprächen sowie Aufrechterhalten des Kontakts während der Karenz (Einladung zu Weihnachtsfeier, Teammeetings, etc.)
  • Arbeiten in Teams – Erleichterung von kurzfristigen Vertretungen
  • U.v.m.
fub logo
Grundzertifikat

2015

Zertifizierung bis

2018

Auditor

KiBiS Work-Life Management GmbH

Martina

"Ich nehme das Angebot von Teilzeitarbeit und Homeoffice in Anspruch, bin aber auch jederzeit bereit, dank der Unterstützung meines soziales Umfelds, sehr flexibel auf die Anforderungen des Arbeitsaltages zu reagieren."

Martina

Martina`s Geschichte zur #Familienfreundlichkeit

Der Alltag mit zwei kleinen Kindern und einem anspruchsvollen Job ist nicht immer leicht. GOURMET unterstützt mich dabei und macht vieles möglich. Von Führungsaufgaben in Teilzeit, Bildungskarenz im Anschluss an die Karenz bis zu einem internen Positionswechsel, der zu meinen derzeitigen Lebensumständen passt. Dafür dass es so gut klappt, ist ein gegenseitiges Geben und Nehmen der Schlüssel. Ich nehme das Angebot von Teilzeitarbeit und Homeoffice in Anspruch, bin aber auch jederzeit bereit, dank der Unterstützung meines soziales Umfelds, sehr flexibel auf die Anforderungen des Arbeitsaltages zu reagieren.

Maßnahmen

Die GMS GOURMET GmbH ist Österreichs Marktführer bei Menü-, Catering- und Gastronomieservices und vereint die Kompetenzbereiche Ernährung, Kulinarik und gastronomische Dienstleistungen. Wir sind überzeugt, dass der Erfolg eines Unternehmens von seinen MitarbeiterInnen abhängt. Deshalb wollen wir im Arbeitsalltag Rücksicht auf private, soziale, kulturelle und gesundheitliche Herausforderungen nehmen. Wir bemühen uns um eine Atmosphäre, in der sich unsere MitarbeiterInnen wohlfühlen. Im Zuge des Audits berufundfamilie haben wir uns selbst verpflichtet, in den kommenden Jahren die Verbesserung der Vereinbarkeit von Beruf und Familie konsequent voranzutreiben. WIR MACHEN GUTES BESSER ist unsere Mission und täglicher Ansporn zugleich. Ein Leitspruch, der vom gesamten Unternehmen aus Leidenschaft gelebt wird.

  • Ernennung einer Frauen- und Familienbeauftragten
  • GOURMET bietet ihren MitarbeiterInnen die Möglichkeit,die Wochenarbeitszeit individuell auf ihre Familiensituation abzustimmen. Deshalb gibt es eine Reihe von Teilzeitmodellen. Für Angestellte im Büro gilt eine Gleitzeitregelung. MitarbeiterInnen in der Produktion und in der Logistik können zwischen verschiedenen Arbeitsplätzen mit unterschiedlichen Schichtzeiten wählen. Bei den Schichtzeiten und der Personaleinsatzplanung wird auf Betreuungspflichten Rücksicht genommen.
  • GOURMET-Kinderkoch- und GOURMET-Weihnachtsbackwerkstatt: Zweimal im Jahr laden wir speziell die Kinder unserer MitarbeiterInnen dazu ein, gemeinsam zu kochen und zu backen.
fub logo
Grundzertifikat

2012

Zertifikat 1

2015

Zertifizierung bis

2018

Auditor

Mag. Martina Pecher

Best Practice Maßnahmen

Informationen von Expertinnen, praktische Anleitungen und Tipps für ein gesünderes Leben stehen im Mittelpunkt der Gesundheitsförderung von GOURMET für seine MitarbeiterInnen. Die Palette an Angeboten ist groß: firmeninterne Raucherentwöhnungsseminare, Vorträge und individuelle Beratung durch einen Ernährungscoach, Rückenscreening, Rückenschule, Venencheck, Impfaktionen und Gesundenuntersuchungen im Haus. Ein kostenloser Obstkorb soll zum gesunden Snack im Unternehmen animieren. Auch die Kinder der MitarbeiterInnen werden bereits in das Programm einbezogen. Sie lernen in der Kinderkochwerkstatt mit allen Sinnen, wie gut gesundes Obst und Gemüse schmecken kann.
GOURMET bietet ihren MitarbeiterInnen die Möglichkeit, die Wochenarbeitszeit individuell auf ihre Familiensituation abzustimmen. Deshalb gibt es eine Reihe von Teilzeitmodellen (insbesondere für 30, 25 und 20 Wochenstunden). Für Angestellte im Büro gilt eine Gleitzeitregelung, die es den Mitarbeiterinnen ermöglicht, individuell Arbeitsbeginn und –ende zu wählen. Mitarbeiterinnen in der Produktion und in der Logistik können zwischen verschiedenen Arbeitsplätzen mit unterschiedlichen Schichtzeiten wählen. Bei den Schichtzeiten und der Personaleinsatzplanung wird auf Betreuungspflichten Rücksicht genommen.
Iris Lehner

„Es interessiert mich, was im Unternehmen passiert. Und wenn ich auf dem Laufenden bin, wird natürlich auch meine Rückkehr viel einfacher und angenehmer sein“

Iris Lehner

Das MAM Buddy System

Seit der Geburt ihres zweiten Sohnes Lionel im Juni 2016 ist Iris Lehner in Karenz. Trotzdem ist es ihr wichtig, mit
MAM in Verbindung zu bleiben. „Es interessiert mich, was im Unternehmen passiert. Und wenn ich auf dem Laufenden
bin, wird natürlich auch meine Rückkehr viel einfacher und angenehmer sein“, ist sie überzeugt. Daher nimmt sie das MAM Buddy System in Anspruch – eine Maßnahme, die im Rahmen des Audit berufundfamilie entwickelt und eingeführt wurde. Und so funktioniert’s: Es bilden sich Buddy-Paare aus je einem bzw. einer aktiven und einem bzw. einer karenzierten Mitarbeiter/in. Sie werden nach dem Zufallsprinzip zusammengelost, so haben auch Iris und ihr Buddy zusammengefunden. Schon vor dem Karenzantritt haben sie das Buddy Agreement geschlossen. „Dort haben wir festgelegt, wie oft und in welcher Weise wir uns austauschen möchten – und das funktioniert auch bestens“, sagt Iris. Ihrem Wiedereinstieg bei MAM blickt sie gelassen entgegen, immerhin wird sie ihr Buddy empfangen und mit Startinfos versorgen.

Maßnahmen

Als Babyartikel-Hersteller liegt es in unserer DNA, uns für Eltern und ihre Babys einzusetzen. Das gilt natürlich besonders für unsere Mitarbeiter/innen. Daher liegt es in der Natur der Sache, dass wir am Audit berufundfamilie teilnehmen. Durch das Audit konnten wir einerseits ein Bewusstsein schaffen, was wir bei MAM schon alles in punkto Vereinbarkeit Familie und Beruf machen, andererseits wurden gemeinsam einige neue, spannende Maßnahmen entwickelt. Das Feedback unserer Kolleg/innen ist sehr positiv, und die Wahrnehmung intern in puncto Vereinbarkeit Familie und Beruf hat sich weiter verbessert. Darauf sind wir sehr stolz!

  • Viele flexible Teilzeit-Modelle
  • Online-Informationsplattform für Mitarbeiter/innen: RoadMap Karenzmanagement (auch für Pflege-Karenz)
  • Führungskräfte-Leitfaden für Karenz-Management
  • Führung in Teilzeit
  • Buddy-System für Wieder-Einsteiger/innen
  • Meeting Policy für gute Einbindung der Teilzeit-Kräfte
fub logo
Grundzertifikat

2014

Zertifikat 1

2017

Zertifizierung bis

2020

Auditor

Mag. (FH) Peter Rieder

Siegfried Ganzberger

"Trauen Sie sich, die sehr persönliche Entscheidung zur Väterkarenz in die Tat umzusetzen! Diese (relativ) kurze Zeit intensiv mit ihrem jüngsten Kind zu erleben, wird einem in der Zukunft nicht mehr geboten. "

Siegfried Ganzberger

VÄTERKARENZ – Erfahrungen eines Bank-Angestellten

Nachdem für meine Frau und für mich fest stand, dass wir ein drittes Kind erwarten, ergaben sich naturgemäß viele Fragen. Von der neuen Wohnsituation (welches dritte Kinderzimmer?) über Fragen zum Auto (wie gehen sich nebeneinander 3 Kinder-sitze aus?) bis hin zur Frage nach einer möglichen Elternteilzeit.

Alle Fragen haben wir zwar noch immer nicht beantwortet, aber thematisch
bringe ich hier gerne meine Erfahrungen zum Thema „Familie und Beruf“ ein.

Maßnahmen

Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie hat als einer der Grundwerte der Sparkasse Niederösterreich Mitte West AG bereits lange Tradition. Die Mitarbeiterzufriedenheit und die soziale Verantwortung allen Mitarbeiter/innen gegenüber wahrzunehmen liegt uns am Herzen! Unser Ziel ist weiterhin, vorhandene Maßnahmen zu optimieren, neue Maßnahmen zu entwickeln und umzusetzen, laufend informieren und kommunizieren.

  • Variable Arbeitszeit – ermöglicht für alle Mitarbeiter/ innen, individuell für den
  • Unterstützung vor-während-nach der Karenz (Informationsblatt für werdende Eltern, Gesprächsleitfaden als Begleitung bis zum Wiedereinstieg, lfd. Kontakt/Information an Karenzierte, Babypaket zur Geburt, Einladung zum Babybrunch, Angebote in der Kinderbetreuung)
  • Papamonat/Väterkarenz
  • Angebote im Rahmen der betrieblichen Gesundheitsförderung, Obstkorb für alle Filialen/Abteilungen, spannende Fachvorträge (Einladung mit Partner/in), div. Angebote des Betriebsarztes (kostenloser Wirbelsäulencheck und Sehtest, Impfaktionen, …), Massagen (Shiatsu), Unterstützungen in der Pflege (Hilfe in Notsituationen, hilfreiche Links jederzeit abfragbar, Bedarfserhebung und Information über Ergebnis); Auszeichnung mit dem Gütesiegel für betriebliche Gesundheitsförderung (seit 2012)
fub logo
Grundzertifikat

2007

Zertifikat 1

2010

Zertifikat 2

2013

Zertifikat 3

2016

Zertifizierung bis

2019

Auditor

KiBiS Work-Life Management GmbH

Best Practice Maßnahmen

Zweimal im Jahr findet der sogenannte „BABY-BRUNCH“ statt. Karenzierte Mitarbeiter/innen und deren Kinder sollen einen gemütlichen und informativen Vormittag verbringen. Einerseits sollen die Mitarbeiter/innen auf den aktuellen Stand des Unternehmens gebracht werden, andererseits soll ein informativer Elternaustausch stattfinden. Die Kinder haben Gelegenheit zu spielen und allen teilnehmenden Personen werden Verpflegungen geboten. Im Sommer kann der „Baby Brunch“ bereits zum 2. Mal im Garten einer Kinderbetreuungseinrichtung durchgeführt werden. Das Unternehmen bietet im Rahmen dieses Vormittages auch ein Einzelgespräch mit dem Leiter der Personalabteilung an, um sich individuelle Beratung zu holen oder auch arbeitstechnische Fragen individuell zu klären.
Das Gütezeichen berufundfamilie wird von der Sparkasse Niederösterreich Mitte West Aktiengesellschaft gezielt im Recruiting und bei Ausschreibungen verwendet. Zudem wird es auch auf Einladungen und Inseraten angebracht. Auf diese Weise wird das familienfreundliche Engagement auch nach außen kommuniziert.
Christine NEISS

"Die "lebensphasenbezogenen Unterstützungsprogramme" waren nicht nur für mich eine enorme Hilfe bei der Bewältigung des Berufsalltags, sondern finden auch bei der KollegInnenschaft eine breite Zustimmung."

Christine NEISS

Vorstandsassistentin

NOVO SILVER FAMILY

Ich war rund 15 Jahre für die Unternehmensgruppe NOVOMATIC als Vorstandsassistentin tätig und wurde in all diesen Jahren nicht nur gefordert, sondern bis zu meiner Pensionierung im Jahre 2016 gefördert.

Ende 2015 war mein Gesundheitszustand nach einem Blinddarmdurchbruch mit Komplikationen stark angegriffen. Nach Rücksprache mit meinem verständnisvollen Vorgesetzten erfolgte eine Einigung auf Verkürzung der Arbeitszeit für vier Monate mit dem Ziel der Einarbeitung der Teamkolleginnen beziehungsweise Übergabe meiner Agenden. Während der gesamten Zeit durfte ich an einem Vorbereitungsprogramm im Zusammenhang mit meiner Pensionierung teilnehmen. Anschließend folgte die einvernehmliche Beendigung meines Dienstverhältnisses und mein Antritt in die Pension.

Maßnahmen

Als internationaler Gaming-Technologiekonzern, der mehrheitlich im Eigentum einer Gründerfamilie steht, ist die vorliegende Zertifizierung ein wichtiger Meilenstein für die nachhaltige Verankerung des Themas berufundfamilie innerhalb der NOVOMATIC-Gruppe. Unsere Mitarbeiter sind die Basis für unsere Innovationen. Deshalb möchten wir ihnen ein angenehmes und produktives Arbeitsumfeld schaffen und dieses laufend verbessern. Die Sichtbarmachung unserer eigenen gelebten Familienfreundlichkeit stellt dabei eine wichtige Ressource für die gezielte Förderung und persönliche Entwicklung unserer Mitarbeiter dar. Wir sehen das Zertifikat daher auch als Chance, bestehende Aktivitäten intern verstärkt zu kommunizieren und in weiterer Folge zu optimieren. Die Verankerung dieser Grundhaltung in unserem CSR-Leitbild unterstreicht die Wichtigkeit dieses Themas.

  • Flexible Arbeitszeitlösungen
  • Förderung der Väterkarenz
  • Angebote zur Ferienbetreuung
  • Einführung eines Employee Assistance Programs für Mitarbeiter und Führungskräfte
  • Professionelles Karenzmanagement
  • Ausbau der betrieblichen Gesundheitsförderung
  • Vereinfachung des Zuganges zu relevanten Informationen zu Familie und Beruf
  • Laufende Führungskräftesensibilisierung
  • Ausbau des Relocation-Service für Incoming Employees
  • Ausbau der Informationskanäle zum Thema Pflege, Pflegekarenz und Pflegeteilzeit
fub logo
Grundzertifikat

2015

Zertifikat 1

2018

Zertifizierung bis

2021

Auditor

Mag. (FH) Peter Rieder

Angelika Plassak

"Dadurch ist es für mich wesentlich einfacher und kürzer, in die Arbeit und wieder nach Hause zu gelangen."

Angelika Plassak

Hier stehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und ihre Familien im Mittelpunkt.

Ich arbeite seit März 2013 bei der sh-Gruppe. Zuerst war ich in der Kanzlei in der Schreinergasse in St. Pölten tätig. Nach der Geburt meines zweiten Sohnes im Jänner 2015 wollte ich schnellstmöglich wieder ins Berufsleben einsteigen und nach Ende des Mutterschutzes geringfügig weiterarbeiten. Da ich in Neulengbach wohne, wurde mir daraufhin die Möglichkeit geboten, zu Schebesta & Grüner in Neulengbach zu wechseln. Dadurch ist es für mich wesentlich einfacher und kürzer, in die Arbeit und wieder nach Hause zu gelangen. Mittlerweile bin ich Mutter von drei Buben und nach wie vor geringfügig tätig. Dank der großen Flexibilität, die mir von Schebesta & Grüner zugestanden wird, macht es mir großen Spaß, einmal in der Woche für ein paar Stunden Büroluft schnuppern und die restliche Arbeit per Heimarbeitsplatz bequem von zu Hause aus erledigen zu können.

Maßnahmen

Die Förderung der Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist die Basis für die Zusammenarbeit in der Kanzlei als „Familienbetrieb“. Das Audit berufundfamilie dient der Aufrechterhaltung der Standards, die sich die sh Beratungsgruppe im Bezug auf die Vereinbarkeit gesetzt hat bzw. ständig neu setzt!

  • Mitarbeiterbezogenes Arbeitszeitmodell
  • Aktives Karenzmanagement
  • Heimarbeitsplätze
  • Betriebliche Gesundheitsförderung
  • Teilzeitbeschäftigung auch für Führungskräfte
  • Ferienwohnungen für Mitarbeiter/innen und Angehörigeim Salzkammergut
  • Familientag, Wandertag, Schitag
fub logo
Grundzertifikat

2005

Zertifikat 1

2008

Zertifikat 2

2011

Zertifikat 3

2014

Zertifikat 4

2018

Zertifizierung bis

2021

Auditor

KiBiS Work-Life Management GmbH

Best Practice Maßnahmen

Die Familie wird in der sh Schebesta und Holzinger Beratungsgruppe groß geschrieben. Im Rahmen der Vereinbarkeit von Familie und Beruf findet jährlich am letzten Freitag der Sommerferien ein Familienfest des Unternehmens statt. Für diese Veranstaltung wird ein externes Gebäude mit einem weitläufigen Garten angemietet. Veranstaltungsschwerpunkte des Jahres 2011 waren eine Hüpfburg und Lesungen für Kinder, Wettbewerbe und Elektroautos für die ganze Familie sowie Verpflegung und ein Vitalcheck. Der Vitalcheck wird von einem externen Unternehmen in Kooperation mit dem Land NÖ gestaltet. Die Mitarbeiter/innen können z.B. ihre Kondition testen und bekommen ein Gesundheitspaket vom Land NÖ zur Verfügung gestellt.
MMag. Wolfgang Jungwirth

"Diese Art von Elternteilzeit wurde von unserem Arbeitsgeber sehr flexibel umgesetzt"

MMag. Wolfgang Jungwirth

Produktmanager

Sharing is caring

„Ich arbeite bereits seit über 12 Jahren als Lektor und Produktmanager beim TRAUNER Verlag. Den Einstieg fand ich als Karenzvertretung für meine Ehefrau im Jahre 2006, als unsere erste Tochter geboren wurde. Meine Frau kehrte nach einem Jahr wieder ins Unternehmen zurück, und ich ging parallel für sechs Monate in Karenz. Danach arbeiteten wir beide im reduzierten Stundenausmaß im Verlag. Dies setzten wir auch fort, als im Jahre 2008 unsere zweite Tochter geboren wurde. Diese Art von Elternteilzeit wurde von unserem Arbeitsgeber sehr flexibel umgesetzt und ganz an den jeweiligen Kinderbetreuungsbedarf angepasst. So arbeiteten meine Frau und ich bis zum Schuleintritt der älteren Tochter im Ausmaß von 40 bis 50 Stunden pro Woche im Verlag.“

Maßnahmen

Da bei Trauner Druck im Laufe der letzten Jahre bereits massiv in den Bereich Familienfreundlichkeit mit sozialen Maßnahmen investiert wurde, war es naheliegend, dies nunmehr auch schriftlich zu dokumentieren. Auch in wirtschaftlich schwierigen Zeiten ist es uns wichtig, diese Maßnahmen weiter voranzutreiben, weil wir der Ansicht sind, dass es in einem Unternehmen, das auch in Zukunft konkurrenzfähig sein soll und muss, unbedingt notwendig ist hoch qualifizierte und motivierte MitarbeiterInnen zu beschäftigen.

  • Je nach Funktion wird bei Bedarf flexible, auf die jeweiligen familiären Bedürfnisse abgestimmte Arbeitszeit angeboten
  • Wechsel von Vollzeit auf Teilzeit und umgekehrt möglich
  • Lebensphasenorientierte Arbeitszeitgestaltung
  • Flexible Pauseneinteilungen
  • Arbeitsabläufe werden auch unter dem Blickwinkel einer besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie vorgenommen
  • Abstimmung der Arbeitsaufgaben auch mit familiären Bedürfnissen
  • Durch das eigene Verhalten des obersten Managements wird eine familienbewusste Unternehmenspolitik unterstützt
  • Zurverfügungstellung von Wasserspendern
  • Essenkostenzuschuss
  • Fachspezifische Seminare im Sinne des Productive-Ageing-Konzeptes
  • Gesundheitsfördernde Maßnahmen
  • Hilfe und Unterstützung bei Wohnungssuche
fub logo
Grundzertifikat

2012

Zertifikat 1

2015

Zertifizierung bis

2018

Auditor

Ing. Christian Sperner MBA

Gudrun

"Es gab keinerlei Probleme! Nach dem ersten Tag im Salon war für mich alles genauso wie vorher, so als ob ich nie weg gewesen wäre."

Gudrun

Friseurin

Beste Zusammenarbeit

Gudrun ist seit 27 Jahren Teil des KLIPP Teams. Dank flexibler Arbeitszeitgestaltung konnte die Mutter zweier – mittlerweile erwachsener – Töchter Beruf und Familie optimal vereinen.

Wie haben Sie als Mutter zweier Kinder Beruf und Familie unter einen Hut gebracht?
Ich habe 1990 als Teilzeitmitarbeiterin mit 27 Wochenstunden bei KLIPP zu arbeiten begonnen. Damals war meine älteste Tochter eineinhalb Jahre alt. Nach der Geburt der zweiten Tochter kam ich nach eineinhalb Jahren mit 17 Wochenstunden wieder ins Berufsleben zurück. Aktuell arbeite ich 25 Stunden im KLIPP Salon in Leoben.

Was waren für Sie die größten Herausforderungen beim Wiedereinstieg in den Beruf?

Maßnahmen

Für unsere Mitarbeiter/innen sind wir als österreichisches Familienunternehmen seit fast drei Jahrzehnten ein verlässlicher, moderner Arbeitgeber, der viel Platz für kreatives und eigenverantwortliches Arbeiten lässt. Ein wertschätzendes Miteinander, Teamwork in den Salons sowie freiwillige Sonderleistungen zeichnen uns als attraktiven Arbeitgeber in der Branche aus. Darüber hinaus ist die Vereinbarkeit von Beruf und Familie für den Großteil unserer über 1.300 Mitarbeiter/innen ein zentrales, lebensbestimmendes Thema. Mit dem Audit berufundfamilie verpflichten wir uns als Unternehmen zu diversen Maßnahmen für eine familienfreundliche Unternehmenspolitik. Wir wollen die besten Mitarbeiter/ innen für uns gewinnen und für sie die besten Rahmenbedingungen sowohl beruflich als auch privat schaffen.

  • Einführung eines standardisierten Prozesses vor Antritt einer Karenz
  • Erstellung eines eigenen Infofolders inklusive Checkliste für Mutterschutz und Karenz
  • Erleichterung für Wiedereinsteigerinnen durch ein spezielles, abgestimmtes Schulungsangebot bereits vor dem Arbeitsantritt
  • Weiterentwicklung und Sensibilisierung einer familienbewussten Unternehmenskultur durch alle Führungskräfte (=kompetentes Führungsverhalten)
  • Das Thema „Vereinbarkeit Beruf und Familie” wird als wesentlicher Punkt in das Mitarbeitergespräch aufgenommen
  • Verschriftlichung eines Leitfadens zur Vorgehensweise bei Familiennotfällen für Salonleiter/innen
  • Laufende Kommunikation zum Thema „Vereinbarkeit Beruf und Familie” sowie Beispiele aus der Praxis
fub logo
Grundzertifikat

2016

Zertifizierung bis

2019

Auditor

MMag. Margit Burger

Christian Dancso

"Auch bei meinen ersten beiden Kindern war es mir sehr wichtig, schon früh eine aktive Vaterrolle einzunehmen."

Christian Dancso

Projektleiter

Christian Dancso's Geschichte zur #Familienfreundlichkeit

Anfang 2017 habe ich in der Bauabteilung des Austria Center Vienna als Projektleiter für das größte Modernisierungsprojekt des Unternehmens, das donauSEGEL, begonnen. Wenig später habe ich erfahren, dass ich zum dritten Mal Vater werde. Neben der sehr großen Freude darüber stellte sich für meine Familie und mich auch die Frage, ob und in welchem Umfang eine Väterkarenz in dieser doch verantwortlichen Position überhaupt möglich ist. Auch bei meinen ersten beiden Kindern war es mir sehr wichtig, schon früh eine aktive Vaterrolle einzunehmen.

Maßnahmen

Das Austria Center Vienna ist Österreichs größtes Kongress- und Veranstaltungszentrum. Die Erfahrung und das Wissen unserer MitarbeiterInnen tragen ganz wesentlich zur erfolgreichen Durchführung der Veranstaltungen unserer Kunden bei. Es ist uns daher wichtig, dass unser gesamtes Team seine Aufgaben motiviert und mit Einsatz und Freude ausübt. Durch den Prozess, der mit dem Audit gestartet wurde, hatten alle MitarbeiterInnen die Möglichkeit, an der Erarbeitung von Maßnahmen zur Verbesserung der Vereinbarkeit der Arbeit mit der jeweiligen Lebenssituation mitzuwirken. Dabei lag der Fokus aufgrund der Altersstruktur im Unternehmen gleichermaßen auf der Vereinbarkeit der Arbeit mit einer Kinderbetreuung wie mit der Pflege von Angehörigen. Damit wird der, bereits durch die in der Betriebsvereinbarung festgelegten Maßnahmen zur Familienförderung begonnene, interne Prozess kontinuierlich fortgeführt.

  • Rahmenregelung für Meetings
  • Präzisierung und Kommunikation der Telearbeitsrichtlinie
  • Gebündelte Informationen zu allen Angeboten, Leistungen und Maßnahmen rund um Beruf und Familie
  • Vereinbarkeit von Beruf und Familie als Thema bei den Mitarbeiterversammlungen
  • Berücksichtigung persönlicher Anlässe
  • Jährliche Projektgruppentreffen zur Sicherung der Umsetzungsqualität
  • Vereinbarkeit als Fragestellung im Mitarbeitergespräch
  • Bedarfserhebung für tageweise Kinderbetreuung
  • Rahmenregelung für die Mitnahme von Kindern in den Betrieb
  • Familientag
  • Professionalisierung des Auszeitenmanagements
  • Ausweitung der gesundheitsfördernden Maßnahmen und Angebote
fub logo
Grundzertifikat

2015

Zertifizierung bis

2021

Auditor

Mag. (FH) Peter Rieder

Ing. Mag. Josef Eitzenberger, MSc

„Die Väterkarenz war für mich eine ganz bewusste Wahl. Ich hielt es aber auch für sinnvoll, ein paar Stunden in der Woche im Büro zu arbeiten, um die Kollegen zu unterstützen und nicht den Kontakt zu verlieren.“

Ing. Mag. Josef Eitzenberger, MSc

Leiter Konzerncontrolling und Risikomanagement

Väterkarenz? Jederzeit wieder.

Wenn Josef Eitzenberger mit Emely (5) und Dominik (1) auf den Spielplatz geht, genießt der Vater die Zeit mit seiner Familie. Und zugleich ist die Führungskraft Eitzenberger Leiter eines wichtigen Projekts in der Konzernleitung der Wiener Stadtwerke, in Väterkarenz und dazu geringfügig beschäftigt. Wie geht das zusammen? „Es funktioniert bestens“, sagt Eitzenberger.„Wir haben die Aufgaben gut aufgeteilt. Einmal in der Woche bin ich im Büro“. Und überdies ist der Projektleiter sowieso per Diensthandy und E-Mailerreichbar. Auch die Vereinbarungen mit dem Arbeitgeber verliefen problemlos: „Da gab’s keinMurren, sondern eindeutige Unterstützung. Es wurde auch positiv aufgenommen, dass ich das als Mann und als Führungskraft machen wollte.“

Mario Niederschick

"Im Zuge des Audits berufundfamilie wurden viele Maßnahmen von Mitarbeitern und der Geschäftsführung überlegt und auch eingeführt, die uns nun zugutekommen."

Mario Niederschick

Projektmanagement und Marketing

Geschichte zur #Familienfreundlichkeit bei der KWG

Eltern wissen: Kinder sind das größte Geschenk, sie verändert aber auch so ziemlich alles, was das Leben davor ausgemacht hat. Das spüre ich, seit den Geburten unserer Kinder vor 2,5 Jahren bzw. vor einem Jahr, auch bis in den Beruf hinein. Ganz grundsätzlich war der nach der Geburt einsetzende Schlafmangel ein bedeutender Faktor für mich. Einerseits für die naturgemäß verminderte Konzentrationsfähigkeit, anderseits für das pünktliche Erscheinen am Arbeitsplatz. Anfangs habe ich manchmal vor lauter Müdigkeit einfach den Wecker überhört. Öfters muss auch „nur noch schnell“ eine Windel gewechselt werden – was bei kleinen Kindern sogar noch geht, bei größeren meist aber zur Geduldsprobe wird. Es gibt noch manch weitere Gründe, die mir – bis heute –, kurz vor dem zeitgerechten Weggehen noch einen Strich durch die Rechnung machen.
Es ist auch schon mehrmals vorgekommen, dass mich meine Frau im Büro anruft: Der Bub hat so starkes Fieber, könntest du bitte kommen, ich bräuchte deine Hilfe.

Maßnahmen

fub logo
Grundzertifikat

2018

Zertifizierung bis

2021

Auditor

Dr. Sabine Wölbl

Cornelia Bründlinger

„Ich hatte wohl noch nie so einen guten Chef wie jetzt“

Cornelia Bründlinger

Fachassistentin

Alles ist möglich, wenn man will.

„Ich hatte wohl noch nie so einen guten Chef wie jetzt“, sagt Cornelia Bründlinger. Und sie hat den Vergleich. Nach Abschlüssen in Soziologie und Kommunikationswissenschaften startete sie ihre Laufbahn als Personalentwicklerin, noch vor den Wiener Stadtwerken. Vor der Karenz arbeitete sie in den vergangenen Jahren in der Abteilung HR-Strategie der Konzernleitung der Wiener Stadtwerke. Nun ist die gebürtige Salzburgerin seit einem Jahr als Fachassistentin des Geschäftsführers 30 Stunden teilzeitbeschäftigt, verantwortlich für die Bereiche Personal, IT und Kommunikation. Wie es dazu kam, sei schon eine spannende Geschichte, sagt Bründlinger: „Ich war in Karenz, als meine damalige Abteilung aufgelöst wurde.“ Schon zu dieser Zeit wurde sie von ihrem späteren Chef zu einem Gespräch über ihre berufliche Zukunft eingeladen. Eine ungewöhnliche Sache, quasi ein Karrieresprung in der Karenz.

Julia Wörz

"Jeweils vor der Hinfahrt und nach der Rückkehr der Kinder kam man mit anderen „Eltern“-Kolleginnen und Kollegen, die man vorher noch nicht gekannt hat, ins Gespräch. Dieses, wenn auch kurze, „Netzwerken“ fördert aus ihrer Sicht auch den Zusammenhalt in der OeNB."

Julia Wörz

Analyse wirtschaftlicher Entwicklungen im Ausland

Julia Wörz Geschichte zur #Familienfreundlichkeit

Julia Wörz (aus der Abteilung für die Analyse wirtschaftlicher Entwicklungen im Ausland) hat ebenfalls das Ferienangebot der OeNB in Anspruch genommen. Ihre Tochter Lilly besuchte den Englisch-Workshop in Langenzersdorf. Die anfängliche Skepsis der 12-jährigen war rasch vergessen. Sie war vom Englischunterricht, der von Native-Speakern abgehalten wurde, schwer begeistert. Selbst während des Sportprogramms am Nachmittag haben die Jugendlichen teilweise Englisch untereinander gesprochen.
Julia Wörz hat ebenfalls die pädagogische Betreuung positiv hervorgehoben. Und für sie selbst als Elternteil gab es auch noch einen angenehmen Nebeneffekt: Jeweils vor der Hinfahrt und nach der Rückkehr der Kinder kam man mit anderen „Eltern“-Kolleginnen und Kollegen, die man vorher noch nicht gekannt hat, ins Gespräch. Dieses, wenn auch kurze, „Netzwerken“ fördert aus ihrer Sicht auch den Zusammenhalt in der OeNB.

Maßnahmen

Die Oesterreichische Nationalbank (OeNB) ist stolz auf ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Ihre Motivation, ihre Kreativität und ihr Verantwortungsbewusstsein sind der Erfolgsfaktor der Gegenwart und das Fundament für den Erfolg in der Zukunft. Die OeNB bekennt sich zu ihrer sozialen Verantwortung und schafft ein Arbeitsklima, in dem die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ihre jeweiligen Ressourcen optimal entfalten können und somit bestmöglich zum Unternehmenserfolg beitragen. Das Audit berufundfamilie unterstützt die OeNB in ihrer familienbewussten Personalpolitik und bietet einen guten Rahmen die vorhandenen Angebote ständig zu evaluieren bzw. neue Maßnahmen zu erarbeiten und zu implementieren.

  • Flexible Arbeitszeitmodelle
  • Gleitzeit
  • Teleworking
  • Sabbaticalmodelle
  • Einbindung von Karenzierten in interne Kommunikation und Begleitung im Karenzierungs- und Wiedereinstiegsprozess
  • Förderung des Papamonats
  • Betriebskindergarten
  • Kinderzulagen
  • Umfangreiches Gesundheitsprogramm
  • Verankerung der Vereinbarkeit als Führungsaufgabe
  • Laufende Bewusstseinsbildung im Rahmen der Managementausbildung
fub logo
Grundzertifikat

2012

Zertifikat 1

2015

Zertifikat 2

2018

Zertifizierung bis

2021

Auditor

KiBiS Work-Life Management GmbH

Linda Niederreiter

"„Was wird da auf mich zukommen“, war die Frage in meinem Kopf."

Linda Niederreiter

Betriebsprüferin

Weiterbildung im Beruf mit Familie

Mein Name ist Linda Niederreiter und ich darf ihnen heute etwas über meine berufliche Entwicklung in der Finanzverwaltung erzählen.
Im September 2011 startete ich als eine der ersten Lehrlinge im Lehrberuf Steuerassistenz beim Finanzamt Salzburg Land. „Was wird da auf mich zukommen“, war die Frage in meinem Kopf.
Ich startete zuversichtlich in das 1. Lehrjahr. Doch da nicht immer alles nach Plan laufen kann, musste ich nach dem ersten Lehrjahr eine kurze Babypause einlegen.
Währen der Babypause hab ich mit den ersten Kursen für „Lehre mit Matura“ begonnen.
Aufgrund der großen Unterstützung meiner Vorgesetzten und Möglichkeit die mir die Finanzverwaltung bot, konnte ich bereits nach einem Jahr wieder in die Lehre einsteigen.
Auf Grund meiner persönlichen Erfahrung als junge Mutter wurde ich von meiner Vorständin und der Personalabteilung eingeladen, beim Projekt „Vereinbarkeit von Beruf und Familie“ mitzuarbeiten.

Maßnahmen

Die Finanzverwaltung benötigt zur Erfüllung ihrer Aufgaben motivierte Mitarbeiter/innen. Die Herausforderungen an die Bediensteten stellen sich im Arbeitsumfeld wie im Privatbereich. Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist ein wesentlicher Teil der sozialen Verantwortung in der Unternehmenskultur, der sich auch in der Vielzahl von Arbeitszeitmodellen zeigt. Durch das Audit wurde die Fülle von familienfreundlichen Maßnahmen sichtbar und Schritte für die Zukunft erarbeitet.

  • Flexible Arbeitszeiten
  • Telearbeit - Home Office
  • Chancengleichheit
  • Umfassende Ausbildungs- und Fortbildungsangebote
  • Entwicklungs- und Bildungsplan
  • Fehlzeitenmanagement
  • Lehrlingsförderprogramm
  • Karriere-Kompass-Karenz
  • Betriebliche Gesundheitsförderung
  • Arbeitsmedizin und Arbeitspsychologie
fub logo
Grundzertifikat

2018

Zertifizierung bis

2021

Auditor

Mag.a Sandra Schinwald-Haberzettl

Karin Rettenbacher

"Vor allem der Kontakt zu den Menschen und das direkte Feedback der Kunden waren Motivation für mich, diesen Schritt zu wagen."

Karin Rettenbacher

Kundenbetreuerin

Karin Rettenbacher's Geschichte zur #Familienfreundlichkeit

Im Herbst 2017 habe ich mich nach ca 10-jähriger Tätigkeit im Marketing entschlossen, wieder in den Vertrieb zurückzukehren: Vor allem der Kontakt zu den Menschen und das direkte Feedback der Kunden waren Motivation für mich, diesen Schritt zu wagen.
Erfahrung als Kommerz- und Freiberuflerbetreuerin brachte ich aus meinen beruflichen Anfangsjahren bereits mit. Allerdings war mir auch bewußt, dass sich gerade bei diesen Zielgruppen in den letzten 10 Jahren sehr viel geändert hat.

Maßnahmen

Wir sind Marktführer in der Region und streben die Qualitätsführerschaft an. Dazu bedarf es kompetenter, engagierter und veränderungsbereiter Mitarbeiter/ innen. Wir sind überzeugt, dass die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ein äußerst wichtiger Faktor ist, um exzellente Arbeit zu leisten. Mit dem Audit berufundfamilie wurde transparent aufgezeigt, welche Maßnahmen bereits in unserer Sparkasse umgesetzt wurden. Mit den getroffenen Zielvereinbarungen stärken wir die Mitarbeiterbindung, heben die Arbeitsfreude und zeigen unsere Stärke als attraktiver Arbeitgeber, denn in Zukunft wird es immer wichtiger, die besten Mitarbeiter/innen zu finden. Die Balance zwischen Beruf und Familie erzeugt nachhaltig zufriedene, flexible und gesunde Mitarbeiter/innen.

  • Nominierung eines Familienbeauftragten
  • Gleitzeit und Flexible Arbeitszeitmodelle
  • Telearbeitsangebote
  • Aufnahme des Themas „Beruf und Familie” in das jährliche Mitarbeiter/innengespräch
  • Regelmäßig stattfindende Mitarbeiter/innenbefragungen inkl. Vereinbarkeitsthemen
  • Karenzmanagement: Kontakthalten während der Karenz, Gestaltungsgespräche zum Wiedereinstieg, Einladung zum Babybrunch
  • Eigener Betriebsarzt
  • Angebot von psychologischer Unterstützung
  • Ausbau der internen Gesundheitsförderungsangebote
fub logo
Grundzertifikat

2016

Zertifizierung bis

2019

Auditor

KiBiS Work-Life Management GmbH

Almira Oana Jovanov

„Am Abend mache ich die beiden bettfertig und dann habe ich etwas Zeit für mich oder das Studium.“

Almira Oana Jovanov

IT

Arbeit, Studium und Familie? - Kein Problem.

Almira Oana Jovanov hat sich einiges vorgenommen. Die junge Wienerin, Mutter zweier Kinder, hat neben ihrem Teilzeitjob bei der Strategischen IT der Wiener Stadtwerke noch ein Studium der Wirtschaftsinformatik am Technikum Wien begonnen. Geht sich das aus, Arbeit, Studium und Familie unter einen Hut zu bringen? „Mit der nötigen Unterstützung und dem Verständnis des Arbeitgebers schon“, sagt sie. Im Detail ist es natürlich nicht ganz so leicht. „Ich arbeite seit 2014 in Elternteilzeit im Ausmaß von 19 Stunden“, erzählt Jovanov. Der Plan ist, das noch weitere zwei Jahre durchzuziehen, solange eben das Studium dauert. Dafür braucht man aber ganz schön viel Kraft, oder?

Michael Kamtner

"Trotz dieser sehr verantwortungsvollen Aufgabe habe ich gemeinsam mit meinem Arbeitgeber Möglichkeiten gefunden, dass ich Arbeit und Familie – ich bin verheiratet und habe einen 13jährigen Sohn – sehr gut miteinander in Einklang bringen kann."

Michael Kamtner

Brandschutzbeauftragter und Kommandant der Betriebsfeuerwehr

Michael Kamtner's Geschichte zur #Familienfreundlichkeit

Seit 2005 bin ich im Unternehmen beschäftigt, seit einigen Jahren als Brandschutzbeauftragter und Kommandant der Betriebsfeuerwehr. Trotz dieser sehr verantwortungsvollen Aufgabe habe ich gemeinsam mit meinem Arbeitgeber Möglichkeiten gefunden, dass ich Arbeit und Familie – ich bin verheiratet und habe einen 13jährigen Sohn – sehr gut miteinander in Einklang bringen kann.
Dabei ist es einerseits sehr wichtig, dass ich in Gleitzeit arbeiten kann, dadurch kann ich z.B. meinen Sohn jeden Tag in die Schule zu fahren und danach ins Büro zu kommen. Das ist eine sehr große Erleichterung für meine Frau und mich, da ich aus dem Weinviertel nach Wien herein pendle und die Schule auf halber Strecke liegt.

Maßnahmen

Das Austria Center Vienna ist Österreichs größtes Kongress- und Veranstaltungszentrum. Die Erfahrung und das Wissen unserer MitarbeiterInnen tragen ganz wesentlich zur erfolgreichen Durchführung der Veranstaltungen unserer Kunden bei. Es ist uns daher wichtig, dass unser gesamtes Team seine Aufgaben motiviert und mit Einsatz und Freude ausübt. Durch den Prozess, der mit dem Audit gestartet wurde, hatten alle MitarbeiterInnen die Möglichkeit, an der Erarbeitung von Maßnahmen zur Verbesserung der Vereinbarkeit der Arbeit mit der jeweiligen Lebenssituation mitzuwirken. Dabei lag der Fokus aufgrund der Altersstruktur im Unternehmen gleichermaßen auf der Vereinbarkeit der Arbeit mit einer Kinderbetreuung wie mit der Pflege von Angehörigen. Damit wird der, bereits durch die in der Betriebsvereinbarung festgelegten Maßnahmen zur Familienförderung begonnene, interne Prozess kontinuierlich fortgeführt.

  • Rahmenregelung für Meetings
  • Präzisierung und Kommunikation der Telearbeitsrichtlinie
  • Gebündelte Informationen zu allen Angeboten, Leistungen und Maßnahmen rund um Beruf und Familie
  • Vereinbarkeit von Beruf und Familie als Thema bei den Mitarbeiterversammlungen
  • Berücksichtigung persönlicher Anlässe
  • Jährliche Projektgruppentreffen zur Sicherung der Umsetzungsqualität
  • Vereinbarkeit als Fragestellung im Mitarbeitergespräch
  • Bedarfserhebung für tageweise Kinderbetreuung
  • Rahmenregelung für die Mitnahme von Kindern in den Betrieb
  • Familientag
  • Professionalisierung des Auszeitenmanagements
  • Ausweitung der gesundheitsfördernden Maßnahmen und Angebote
fub logo
Grundzertifikat

2015

Zertifikat 1

2018

Zertifizierung bis

2021

Auditor

Mag. (FH) Peter Rieder

Setzen auch Sie auf #Familienfreundlichkeit.
Das Audit berufundfamilie unterstützt Sie dabei.

fub logo

Familienfreundliche Unternehmen haben im Vergleich zum Durchschnitt:

  • 8% höhere Kundenbindung
  • 13% höheres familienbewusstes Image
  • 7% weniger Kündigungen
  • 12% höhere Motivation der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
  • 8% höhere Loyalität der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
  • 89% der Jobsuchenden finden die Vereinbarkeit von Familie & Beruf bei der Jobauswahl wichtig.
  • Eine optimale Vereinbarkeit von Familie & Beruf ist bereits auf Platz 2 der wichtigsten Kriterien bei der Jobauswahl.

Positionieren auch Sie sich professionell und nachhaltig als familienfreundlicher Arbeitgeber!

Kontaktieren Sie uns!

Sie sind bereit für mehr Familienfreundlichkeit im Unternehmen? Kontaktieren Sie uns! Bei Interesse stellen wir Ihnen unsere Audits auch gerne persönlich vor und informieren Sie über alle Details und Fördermöglichkeiten!

Jetzt Audit anfragen

RÜCKBLICK AUF DIE KAMPAGNE:
#FAMILIENFREUNDLICHKEIT LOHNT SICH.

Rueckblicke
Rueckblicke
Rueckblicke
Rueckblicke
Rueckblicke
Rueckblicke
Rueckblicke
Rueckblicke
Rueckblicke
Rueckblicke