ZU DEN STORIES

fub logo

#Familienfreundlichkeit lohnt sich. Auch für Sie.

Ob Bürgerinnen und Bürger, Arbeitgeber oder Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, jung oder alt, jeder kann von familienfreundlichen Maßnahmen profitieren. Um das Thema Familienfreundlichkeit und seine Vorteile verstärkt in den Fokus zu rücken und im öffentlichen Bewusstsein zu verankern hat die Familie & Beruf Management GmbH im Jahr 2017/2018 die Informationsoffensive „Familienfreundlichkeit lohnt sich“ gestartet. Unterstützt werden wir dabei von unseren zahlreichen zertifiziert familienfreundlichen Unternehmen. Während im letzten Jahr die Geschäftsführerinnen und Geschäftsführer im Mittelpunkt der Kampagne standen, legen wir dieses Mal den Fokus auf die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Sie erzählen uns, welchen Unterschied familienfreundliche Maßnahmen in ihrem Alltag gemacht haben. Lesen Sie jetzt die Geschichten und entdecken Sie die Vielfalt an Familienfreundlichkeit und ihre Vorteile.

Hier macht #Familienfreundlichkeit den Unterschied.

Mario Niederschick

"Im Zuge des Audits berufundfamilie wurden viele Maßnahmen von Mitarbeitern und der Geschäftsführung überlegt und auch eingeführt, die uns nun zugutekommen."

Mario Niederschick

Projektmanagement und Marketing

Geschichte zur #Familienfreundlichkeit bei der KWG

Eltern wissen: Kinder sind das größte Geschenk, sie verändert aber auch so ziemlich alles, was das Leben davor ausgemacht hat. Das spüre ich, seit den Geburten unserer Kinder vor 2,5 Jahren bzw. vor einem Jahr, auch bis in den Beruf hinein. Ganz grundsätzlich war der nach der Geburt einsetzende Schlafmangel ein bedeutender Faktor für mich. Einerseits für die naturgemäß verminderte Konzentrationsfähigkeit, anderseits für das pünktliche Erscheinen am Arbeitsplatz. Anfangs habe ich manchmal vor lauter Müdigkeit einfach den Wecker überhört. Öfters muss auch „nur noch schnell“ eine Windel gewechselt werden – was bei kleinen Kindern sogar noch geht, bei größeren meist aber zur Geduldsprobe wird. Es gibt noch manch weitere Gründe, die mir – bis heute –, kurz vor dem zeitgerechten Weggehen noch einen Strich durch die Rechnung machen.
Es ist auch schon mehrmals vorgekommen, dass mich meine Frau im Büro anruft: Der Bub hat so starkes Fieber, könntest du bitte kommen, ich bräuchte deine Hilfe.

Maßnahmen

fub logo
Grundzertifikat

2018

Zertifizierung bis

2021

Auditor

Dr. Sabine Wölbl

Frenner Eleonora

"Mit zugegeben anfänglicher Skepsis und Respekt vor meinen sportlichen Kollegen und Kolleginnen, habe ich mich schließlich überwunden und schaffte es nun regelmäßig teilzunehmen."

Frenner Eleonora

Die NÖM Gesundheitsvorsorge

Langes Sitzen, der starre Blick auf den Bildschirm in Kombination mit der einseitigen Bedienung einer Computermaus: Leider ist genau das nicht besonders förderlich für Gelenksbeschwerden und dadurch mit täglichen Schmerzen verbunden. Das ist allerdings meine typische Körperhaltung im Büroalltag, welche nur schwer zu vermeiden sein wird. Unterstützende ergonomische Hilfsmittel versprechen oftmals eine geringe Erleichterung, sind jedoch nicht des Rätsels Lösung. Gerade in meinem Fall, wäre eine Mobilisation mit bestimmten Turnübungen wichtig. Neben dem Kosten- auch ein Zeitfaktor, welcher von meinem Arbeitgeber überwunden wurde.

Maßnahmen

Die NÖM AG ist ein Industriebetrieb, der sich auf das NÖM Team verlassen kann. Nur motivierte und zufriedene Mitarbeiter/innen stellen die Produktion bester Qualität unter Einhaltung höchster Lebensmittestandards sicher und garantieren so nachhaltig den wirtschaftlichen Erfolg des Unternehmens. Wesentlich hierbei ist die Unterstützung des NÖM Teams bei der Organisation im privaten und familiären Umfeld und ebenso eine gute Kommunikationsbasis zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber. Aus diesem Grund sehen wir mit der Auszeichnung berufundfamilie, dass wir den richtigen Weg gehen und nehmen dies als Motivation laufend Maßnahmen zu verbessern und zu ergänzen.

  • Entwicklung eines gemeinsamen, familienfreundlichen Führungsverhältnisses
  • Weiterentwicklung einer mitarbeiterorientierten Kommunikationskultur
  • Aktivierung und Ausschöpfung des Ideenpotentials aller Mitarbeiter/innen
  • Schaffung einer Kontaktstelle zum Thema Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • Schaffung eines Mentor/innenprogrammes zur individuellen Laufbahngestaltung
  • Flächendeckende Mitarbeitergespräche mit Integration der Vereinbarkeitsthematik
  • Einführung von Willkommensritualen bei Karenzrückkehr
  • Ermöglichen von sportlichen Aktivitäten
  • Weitere individuell, angepasste Teilzeitmodelle in Abstimmung auf die Bedürfnisse aller Mitarbeiter/innen
fub logo
Grundzertifikat

2016

Zertifizierung bis

2019

Auditor

Susanne Stiedl

"Die Ferienbetreuung erspart mir auch zusätzliche lange Wege, da ich die Kinder direkt mit zur Arbeit nehmen kann."

Geschichte zur #Familienfreundlichkeit bei der Bundesimmobiliengesellschaft m.B.H.

Für mich ist das Angebot der BIG-Ferienbetreuung sehr wichtig. Es ist ein fixer Bestandteil meiner Planungen für die Sommer- und Osterferien. Vor allem für eine Familie wie meine, die keine Großeltern oder andere ganztägig verfügbare Betreuungspersonen in Wien und Umgebung hat, handelt es sich dabei um eine große Unterstützungsmöglichkeit im Hinblick auf die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Es stellt jedes Jahr wieder eine neue Herausforderung dar, vor allem die 9 Sommerwochen betreuungsmäßig zu organisieren. Die Ferienbetreuung erspart mir auch zusätzliche lange Wege, da ich die Kinder direkt mit zur Arbeit nehmen kann.

Maßnahmen

Motivierte und engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in unserem Konzern zu haben, ist uns ein großes Anliegen und somit ein definiertes Ziel. Mit dem Setzen von geeigneten Maßnahmen, die wir im Auditprozess definieren, erreichen wir unser Ziel. Auch für das Recruiting der besten Köpfe am Markt, ist das Audit berufundfamilie eine große Unterstützung, sodass wir uns als attraktiver Arbeitgeber positionieren können. Deshalb wird bei uns auch die Vereinbarkeit von Privatleben und Beruf nicht nur groß geschrieben, sondern auch wirklich gelebt.

  • Durchführung Gesundheitszirkel
  • IBG Mitarbeiterbefragung „Psychische Belastungenam Arbeitpslatz”
  • Abschluss eines Kooperationsvertrages mit dem Facharztzentrum Mediclass – Vergünstigung für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
  • Projekt „Old and Young ziehen an einem Strang” – Wissensvermittlung unserer ausgelernten Lehrlinge und Lehrlinge über den neuesten Stand der Technik (Smartphones, Apps, etc.)
  • Jobtickets (innerstädtische Jahresnetzkarte)
  • Kinderferienbetreuung in den Oster-/Sommer- und Weihnachtsferien
  • Aus- und Weiterbildung: Wissenscheck bei speziell besuchten Fortbildungen
  • Infomappe über die verpflichtenden/empfohlenen Schulungen; diverse Schulungsangebote zum Thema Kommunikation und Konfliktlösung
fub logo
Grundzertifikat

2010

Zertifikat 1

2013

Zertifikat 2

2016

Zertifizierung bis

2019

Auditor

KiBiS Work-Life Management GmbH

Best Practice Maßnahmen

In den Weihnachts- und Sommerferien können schnell Betreuungslücken entstehen. Das zeigte auch eine Bedarfserhebung unter allen Mitarbeiter/innen der BIG in Wien. Deshalb bietet das Unternehmen eine Kinderferienbetreuung in den Weihnachtsferien und für eine Woche auch in den Sommerferien. Die Ferienbetreuung findet in den Räumlichkeiten des Unternehmens statt und wird vom Kinderbüro der Uni Wien mit seinen „Flying Nannies“ durchgeführt. Kosten für die Eltern fallen keine an. Das Angebot kann von Kindern zwischen ein und 13 Jahren genützt werden. Mit diesen punktuellen Betreuungsangeboten will die BIG einerseits den Mitarbeiter/innen die Möglichkeit geben, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf leichter zu gestalten. Andererseits lernen die Kinder das Unternehmen kennen, in dem ihre Eltern arbeiten und viel Zeit verbringen. Die Eltern können stressfrei ihrer Arbeit nachgehen, während die Kinder in der Nähe und gut versorgt sind. Die Mitarbeiter/innen schätzen das Angebot und nehmen es positiv an, bilanziert die BIG.
Ing. Mag. Josef Eitzenberger, MSc

„Die Väterkarenz war für mich eine ganz bewusste Wahl. Ich hielt es aber auch für sinnvoll, ein paar Stunden in der Woche im Büro zu arbeiten, um die Kollegen zu unterstützen und nicht den Kontakt zu verlieren.“

Ing. Mag. Josef Eitzenberger, MSc

Leiter Konzerncontrolling und Risikomanagement

Väterkarenz? Jederzeit wieder.

Wenn Josef Eitzenberger mit Emely (5) und Dominik (1) auf den Spielplatz geht, genießt der Vater die Zeit mit seiner Familie. Und zugleich ist die Führungskraft Eitzenberger Leiter eines wichtigen Projekts in der Konzernleitung der Wiener Stadtwerke, in Väterkarenz und dazu geringfügig beschäftigt. Wie geht das zusammen? „Es funktioniert bestens“, sagt Eitzenberger.„Wir haben die Aufgaben gut aufgeteilt. Einmal in der Woche bin ich im Büro“. Und überdies ist der Projektleiter sowieso per Diensthandy und E-Mailerreichbar. Auch die Vereinbarungen mit dem Arbeitgeber verliefen problemlos: „Da gab’s keinMurren, sondern eindeutige Unterstützung. Es wurde auch positiv aufgenommen, dass ich das als Mann und als Führungskraft machen wollte.“

Martina Haselmaier

"Alleine die Möglichkeit, dass man auch einmal zu Hause bleiben kann, wenn sich wieder eine Kinderkrankheit „einschleicht“, ist sehr beruhigend."

Martina Haselmaier

Mit viel Flexibilität für eine optimale Balance zwischen Arbeit und Familie.

Ich bin seit mittlerweile 10 Jahren in der Kanzlei sh TREUHAND beschäftigt. Familienfreundlichkeit wurde und wird in unserer Kanzlei schon immer großgeschrieben und auch wirklich gelebt. Als Mutter ist es oft schwierig, die Balance zwischen Arbeitsleben und Familie zu finden. Dies wird einem allerdings in unserer Kanzlei sehr erleichtert. Mit der Möglichkeit eines Heimarbeitsplatzes und eines Firmenhandys kann die Arbeit auch von zu Hause aus erledigt werden. Alleine die Möglichkeit, dass man auch einmal zu Hause bleiben kann, wenn sich wieder eine Kinderkrankheit „einschleicht“, ist sehr beruhigend. Eine Gleitzeitvereinbarung bietet außerdem die Möglichkeit, noch vor Arbeitsbeginn sein Kind in die Schule oder den Kindergarten zu bringen, was sicher nicht selbstverständlich ist!

Maßnahmen

Die Förderung der Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist die Basis für die Zusammenarbeit in der Kanzlei als „Familienbetrieb“. Das Audit berufundfamilie dient der Aufrechterhaltung der Standards, die sich die sh Beratungsgruppe im Bezug auf die Vereinbarkeit gesetzt hat bzw. ständig neu setzt!

  • Mitarbeiterbezogenes Arbeitszeitmodell
  • Aktives Karenzmanagement
  • Heimarbeitsplätze
  • Betriebliche Gesundheitsförderung
  • Teilzeitbeschäftigung auch für Führungskräfte
  • Ferienwohnungen für Mitarbeiter/innen und Angehörigeim Salzkammergut
  • Familientag, Wandertag, Schitag
fub logo
Grundzertifikat

2005

Zertifikat 1

2008

Zertifikat 2

2011

Zertifikat 3

2014

Zertifikat 4

2018

Zertifizierung bis

2021

Auditor

KiBiS Work-Life Management GmbH

Best Practice Maßnahmen

Die Familie wird in der sh Schebesta und Holzinger Beratungsgruppe groß geschrieben. Im Rahmen der Vereinbarkeit von Familie und Beruf findet jährlich am letzten Freitag der Sommerferien ein Familienfest des Unternehmens statt. Für diese Veranstaltung wird ein externes Gebäude mit einem weitläufigen Garten angemietet. Veranstaltungsschwerpunkte des Jahres 2011 waren eine Hüpfburg und Lesungen für Kinder, Wettbewerbe und Elektroautos für die ganze Familie sowie Verpflegung und ein Vitalcheck. Der Vitalcheck wird von einem externen Unternehmen in Kooperation mit dem Land NÖ gestaltet. Die Mitarbeiter/innen können z.B. ihre Kondition testen und bekommen ein Gesundheitspaket vom Land NÖ zur Verfügung gestellt.
Regina Schuh

Vor allem Mütter sind oft an die Öffnungszeiten von Kinderbetreuungseinrichtungen gebunden.

Regina Schuh

Individuelle Arbeitszeitregelungen erleichtern die Vereinbarkeit.

Der Firma wurde zu Recht das Zertifikat berufundfamilie verliehen. Die Geschäftsführung ist sehr darauf bedacht, die Mitarbeiter dabei zu unterstützen, den Spagat zwischen
Beruf und Familie zu verringern. Vor allem Mütter sind oft an die Öffnungszeiten von Kinderbetreuungseinrichtungen gebunden. Hier wird versucht, die Arbeitszeiten individuell zu gestalten, oft auch durch die Zurverfügungstellung von Home-Arbeitsplätzen. Auch plötzlich auftretenden Krankheitsfällen in der Familie wird stets mit Verständnis begegnet.
Dies ist täglich gelebte Realität in der Firma sh. Der jährlich stattfindende Familientag mit seinen vielen Spiele-Stationen ist für meine Kinder schon zu einem Fixpunkt im Jahr geworden. Einen besonderen Benefit stellt die Ferienwohnung in Gosau dar, wo wir schon einige schöne Schiurlaube verbracht haben, an die wir gerne zurückdenken.

Maßnahmen

Die Förderung der Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist die Basis für die Zusammenarbeit in der Kanzlei als „Familienbetrieb“. Das Audit berufundfamilie dient der Aufrechterhaltung der Standards, die sich die sh Beratungsgruppe im Bezug auf die Vereinbarkeit gesetzt hat bzw. ständig neu setzt!

  • Mitarbeiterbezogenes Arbeitszeitmodell
  • Aktives Karenzmanagement
  • Heimarbeitsplätze
  • Betriebliche Gesundheitsförderung
  • Teilzeitbeschäftigung auch für Führungskräfte
  • Ferienwohnungen für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Angehörigeim Salzkammergut
  • Familientag, Wandertag, Schitag
fub logo
Grundzertifikat

2005

Zertifikat 1

2008

Zertifikat 2

2011

Zertifikat 3

2014

Zertifikat 4

2018

Zertifizierung bis

2021

Auditor

KiBiS Work-Life Management GmbH

Best Practice Maßnahmen

Die Familie wird in der sh Schebesta und Holzinger Beratungsgruppe groß geschrieben. Im Rahmen der Vereinbarkeit von Familie und Beruf findet jährlich am letzten Freitag der Sommerferien ein Familienfest des Unternehmens statt. Für diese Veranstaltung wird ein externes Gebäude mit einem weitläufigen Garten angemietet. Veranstaltungsschwerpunkte des Jahres 2011 waren eine Hüpfburg und Lesungen für Kinder, Wettbewerbe und Elektroautos für die ganze Familie sowie Verpflegung und ein Vitalcheck. Der Vitalcheck wird von einem externen Unternehmen in Kooperation mit dem Land NÖ gestaltet. Die Mitarbeiter/innen können z.B. ihre Kondition testen und bekommen ein Gesundheitspaket vom Land NÖ zur Verfügung gestellt.
Michael Reiter

Nach der Geburt unserer ersten Tochter wurde mir auch zugestanden, einige Wochen zu Hause bei der Familie zu bleiben und die wichtigsten Themen von zu Hause aus zu erledigen.

Michael Reiter

#Familienfreundlichkeit bedeutet für mich eine flexible Arbeitszeitgestaltung.

Familienfreundlichkeit bedeutet für mich vor allem eine flexible Arbeitszeitgestaltung und die Möglichkeit, – wenn notwendig – kurzfristig Zeitausgleich oder Urlaub nehmen und andererseits aber auch über Home Office erreichbar sein zu können. Nach der Geburt unserer ersten Tochter wurde mir auch zugestanden, einige Wochen zu Hause bei der Familie zu bleiben und die wichtigsten Themen von zu Hause aus zu erledigen. Auch meiner Frau (ebenfalls sh-Mitarbeiterin am Standort Neulengbach) wurde eine freiwillige Verlängerung der Karenz ermöglicht, um so unserer Tochter das Heranwachsen in einer stressfreien Umgebung zu Hause zu bieten.

Maßnahmen

Die Förderung der Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist die Basis für die Zusammenarbeit in der Kanzlei als „Familienbetrieb“. Das Audit berufundfamilie dient der Aufrechterhaltung der Standards, die sich die sh Beratungsgruppe im Bezug auf die Vereinbarkeit gesetzt hat bzw. ständig neu setzt!

  • Mitarbeiterbezogenes Arbeitszeitmodell
  • Aktives Karenzmanagement
  • Heimarbeitsplätze
  • Betriebliche Gesundheitsförderung
  • Teilzeitbeschäftigung auch für Führungskräfte
  • Ferienwohnungen für Mitarbeiter/innen und Angehörigeim Salzkammergut
  • Familientag, Wandertag, Schitag
fub logo
Grundzertifikat

2005

Zertifikat 1

2008

Zertifikat 2

2011

Zertifikat 3

2014

Zertifikat 4

2018

Zertifizierung bis

2021

Auditor

KiBiS Work-Life Management GmbH

Best Practice Maßnahmen

Die Familie wird in der sh Schebesta und Holzinger Beratungsgruppe groß geschrieben. Im Rahmen der Vereinbarkeit von Familie und Beruf findet jährlich am letzten Freitag der Sommerferien ein Familienfest des Unternehmens statt. Für diese Veranstaltung wird ein externes Gebäude mit einem weitläufigen Garten angemietet. Veranstaltungsschwerpunkte des Jahres 2011 waren eine Hüpfburg und Lesungen für Kinder, Wettbewerbe und Elektroautos für die ganze Familie sowie Verpflegung und ein Vitalcheck. Der Vitalcheck wird von einem externen Unternehmen in Kooperation mit dem Land NÖ gestaltet. Die Mitarbeiter/innen können z.B. ihre Kondition testen und bekommen ein Gesundheitspaket vom Land NÖ zur Verfügung gestellt.
Iris Lehner

„Es interessiert mich, was im Unternehmen passiert. Und wenn ich auf dem Laufenden bin, wird natürlich auch meine Rückkehr viel einfacher und angenehmer sein“

Iris Lehner

Das MAM Buddy System

Seit der Geburt ihres zweiten Sohnes Lionel im Juni 2016 ist Iris Lehner in Karenz. Trotzdem ist es ihr wichtig, mit
MAM in Verbindung zu bleiben. „Es interessiert mich, was im Unternehmen passiert. Und wenn ich auf dem Laufenden
bin, wird natürlich auch meine Rückkehr viel einfacher und angenehmer sein“, ist sie überzeugt. Daher nimmt sie das MAM Buddy System in Anspruch – eine Maßnahme, die im Rahmen des Audit berufundfamilie entwickelt und eingeführt wurde. Und so funktioniert’s: Es bilden sich Buddy-Paare aus je einem bzw. einer aktiven und einem bzw. einer karenzierten Mitarbeiter/in. Sie werden nach dem Zufallsprinzip zusammengelost, so haben auch Iris und ihr Buddy zusammengefunden. Schon vor dem Karenzantritt haben sie das Buddy Agreement geschlossen. „Dort haben wir festgelegt, wie oft und in welcher Weise wir uns austauschen möchten – und das funktioniert auch bestens“, sagt Iris. Ihrem Wiedereinstieg bei MAM blickt sie gelassen entgegen, immerhin wird sie ihr Buddy empfangen und mit Startinfos versorgen.

Maßnahmen

Als Babyartikel-Hersteller liegt es in unserer DNA, uns für Eltern und ihre Babys einzusetzen. Das gilt natürlich besonders für unsere Mitarbeiter/innen. Daher liegt es in der Natur der Sache, dass wir am Audit berufundfamilie teilnehmen. Durch das Audit konnten wir einerseits ein Bewusstsein schaffen, was wir bei MAM schon alles in punkto Vereinbarkeit Familie und Beruf machen, andererseits wurden gemeinsam einige neue, spannende Maßnahmen entwickelt. Das Feedback unserer Kolleg/innen ist sehr positiv, und die Wahrnehmung intern in puncto Vereinbarkeit Familie und Beruf hat sich weiter verbessert. Darauf sind wir sehr stolz!

  • Viele flexible Teilzeit-Modelle
  • Online-Informationsplattform für Mitarbeiter/innen: RoadMap Karenzmanagement (auch für Pflege-Karenz)
  • Führungskräfte-Leitfaden für Karenz-Management
  • Führung in Teilzeit
  • Buddy-System für Wieder-Einsteiger/innen
  • Meeting Policy für gute Einbindung der Teilzeit-Kräfte
fub logo
Grundzertifikat

2014

Zertifikat 1

2017

Zertifizierung bis

2020

Auditor

Mag. (FH) Peter Rieder

"Ich wüsste nicht, was ich in dieser für mich sehr belastenden Zeit ohne das Verständnis meines Chefs und die Flexibilität der BIG gemacht hätte."

Ich wüsste nicht, was ich in dieser belastenden Zeit ohne das Verständnis meines Arbeitgebers gemacht hätte.

Ich bin alleinerziehende Mutter und bei der BIG Vollzeit beschäftigt. Trotz flexibler Anfangs- und Endzeit des Arbeitstages bedeutet dies zeitweise einen langen Arbeitstag, da der Arbeitsweg hin und retour jeweils etwa eine Stunde dauert. Den Alltag zu bewältigen, ist schon aus dieser Sicht eine Herausforderung und nicht immer ganz leicht. Als dann noch völlig unerwartet ein Pflegefall in meiner Familie auftrat befand ich mich plötzlich in einer zeitlichen Notlage. Meine Mutter war nicht mehr imstande für sich alleine zu sorgen. Neben emotionaler Belastung kam auch eine enorme zeitliche Belastung auf meine Familie und mich zu. Es musste ein Pflegedienst rund um die Uhr organisiert, ein Sachwalter bestellt sowie Arztbesuche und viele Wege gemacht werden. Bis dahin wechselten wir uns Tag und Nacht ab. Auch als eine 24Stunden-Betreuung bestellt war, blieben wir auf Abruf bereit, da die Pflegerinnen keinen Führerschein hatten und auch ihre freie Zeit zu überbrücken war.

Maßnahmen

Motivierte und engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in unserem Konzern zu haben, ist uns ein großes Anliegen und somit ein definiertes Ziel. Mit dem Setzen von geeigneten Maßnahmen, die wir im Auditprozess definieren, erreichen wir unser Ziel. Auch für das Recruiting der besten Köpfe am Markt, ist das Audit berufundfamilie eine große Unterstützung, sodass wir uns als attraktiver Arbeitgeber positionieren können. Deshalb wird bei uns auch die Vereinbarkeit von Privatleben und Beruf nicht nur groß geschrieben, sondern auch wirklich gelebt.

  • Durchführung Gesundheitszirkel
  • IBG Mitarbeiterbefragung „Psychische Belastungenam Arbeitpslatz”
  • Abschluss eines Kooperationsvertrages mit dem Facharztzentrum Mediclass – Vergünstigung für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
  • Projekt „Old and Young ziehen an einem Strang” – Wissensvermittlung unserer ausgelernten Lehrlinge und Lehrlinge über den neuesten Stand der Technik (Smartphones, Apps, etc.)
  • Jobtickets (innerstädtische Jahresnetzkarte)
  • Kinderferienbetreuung in den Oster-/Sommer- und Weihnachtsferien
  • Aus- und Weiterbildung: Wissenscheck bei speziell besuchten Fortbildungen
  • Infomappe über die verpflichtenden/empfohlenen Schulungen; diverse Schulungsangebote zum Thema Kommunikation und Konfliktlösung
fub logo
Grundzertifikat

2010

Zertifikat 1

2013

Zertifikat 2

2016

Zertifizierung bis

2019

Auditor

KiBiS Work-Life Management GmbH

Best Practice Maßnahmen

In den Weihnachts- und Sommerferien können schnell Betreuungslücken entstehen. Das zeigte auch eine Bedarfserhebung unter allen Mitarbeiter/innen der BIG in Wien. Deshalb bietet das Unternehmen eine Kinderferienbetreuung in den Weihnachtsferien und für eine Woche auch in den Sommerferien. Die Ferienbetreuung findet in den Räumlichkeiten des Unternehmens statt und wird vom Kinderbüro der Uni Wien mit seinen „Flying Nannies“ durchgeführt. Kosten für die Eltern fallen keine an. Das Angebot kann von Kindern zwischen ein und 13 Jahren genützt werden. Mit diesen punktuellen Betreuungsangeboten will die BIG einerseits den Mitarbeiter/innen die Möglichkeit geben, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf leichter zu gestalten. Andererseits lernen die Kinder das Unternehmen kennen, in dem ihre Eltern arbeiten und viel Zeit verbringen. Die Eltern können stressfrei ihrer Arbeit nachgehen, während die Kinder in der Nähe und gut versorgt sind. Die Mitarbeiter/innen schätzen das Angebot und nehmen es positiv an, bilanziert die BIG.

„Gleichzeitig setzen wir auf Flexibilität, Einsatzbereitschaft und den Willen unserer Mitarbeiter, für beide Seiten sinnvolle Lösungen zu finden. Der Erfolg unseres Unternehmens beruht auf einem gelungenen Miteinander von Arbeitgeber und Arbeitnehmer."

Kerstin Gruber, Ozana Zeba und Sabine Bauer

Geschäftsleitung

Erfüllende Arbeit und Familie vereinen - „Job Sharing“ und „Führen in Teilzeit“

Dass „Job Sharing“ anfangs herausfordernd, im Ergebnis aber besonders attraktiv für alle Beteiligten ist, zeigt das P&C-Verkaufshaus in Wiener Neustadt. Dort teilen sich Kerstin Gruber und Ozana Zeba die Geschäftsleitung. Alleine in ihrer Geschäftsleiter-Position, allerdings komprimiert auf 30 Stunden pro Woche, ist Sabine Bauer im P&C-Verkaufshaus Linz.

Maßnahmen

Als Arbeitgeber tragen wir für unsere Mitarbeiter/innen große Verantwortung. Sie bilden die Basis unseres wirtschaftlichen Erfolgs – und das seit über 110 Jahren. Daher ist es uns ein großes Anliegen, unsere Strukturen und Prozesse für die Vereinbarkeit von Berufs- und Privatleben kontinuierlich zu verbessern und dadurch eine positive Wirkung auf die Motivation und Zufriedenheit unserer Mitarbeiter/innen zu erzielen.

  • Weitere Flexibilisierung hinsichtlich Arbeitszeit und Arbeitsort
  • Aktives Karenzmanagement als Unterstützung für Mitarbeiter/innen und Führungskräfte
  • Erarbeiten von Guidelines für Beschäftigte und Führungskräfte im Umgang mit Karenz, Sabbatical, Elternteilzeit, Pflege, etc.
  • Förderung einer familienbewussten Personalentwicklung
  • Laufende interne Kommunikation von Vereinbarkeitsthemen und -angeboten
fub logo
Grundzertifikat

2017

Zertifikat 0

2017

Zertifizierung bis

2020

Auditor

Mag. (FH) Peter Rieder

Sarah Moser

"Ich finde es toll auch mit wenigen Stunden willkommen zu sein und somit den Anschluss an die guten sozialen Kontakte zu meinen Kollegen und meinem Arbeitgeber nicht zu verlieren."

Sarah Moser

HR-Mitarbeiterin

Sarah Moser´s Geschichte zur #Familienfreundlichkeit

Unser Start als Familie war nicht leicht. Unsere Zwillingsjungs kamen 10 Wochen zu früh auf die Welt und waren lange Zeit auf der Intensivstation im Krankenhaus. Schon damals haben wir Familienfreundlichkeit im Beruf durch den Arbeitgeber meines Mannes kennengelernt, der es ihm ermöglichte, immer zu den Pflegezeiten bei den Jungs im Krankenhaus zu sein. Anschließend an meinen Mutterschutz konnte mein Mann für 2 Monate in Karenz gehen, in dieser Zeit hatte ich die Möglichkeit meine überschüssigen Urlaubsstunden abzubauen, sodass wir beide gemeinsam zu Hause für unsere Kinder sorgen konnten. Dies war in der schwierigen Anfangszeit eine große Erleichterung.

Maßnahmen

LeitnerLeitner wurde 1959 als familiengeführtes Unternehmen gegründet und wird bis heute in diesem Sinne geführt. Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist daher Teil der DNA des Unternehmens und wurde bereits gelebt noch bevor dies ein breiterer Trend wurde. Um uns am Markt entsprechend positionieren zu können, haben wir die Initiativen rund um Beruf und Familie in den letzten Jahren stark ausgebaut und kommunizieren dies auch deutlich.

  • Tagesmütter im Unternehmen für Kinder von 1 – 3 Jahren
  • Ferienbetreuung für Kinder von 4 - 10 Jahren
  • Sehr flexible Arbeitszeiten (Gleitzeit für alle Mitarbeiter)
  • Individuell abgestimmte Teilzeitmodelle
  • Ausgeprägte Teamkultur
  • Wiedereinstiegsprämie für Führungskräfte in Karenz
  • Aktive Förderung der Weiterbildung in der Karenz
  • Diverse Services wie Ruheraum, Reinigungsservice, gratis Getränke und Obst
  • Vergünstigungen bei firmennahmen Unternehmen, Masseur im Unternehmen, Kurse für Mitarbeiter wie z.B Skigymnastik, Lauftraining, Klettern
  • Informationsbroschüre für werdende Mütter
  • Stärkere Berücksichtigung von familiären Bedürfnissen bei der Organisation von Mitarbeiterveranstaltungen
  • HR-Veranstaltungen auch für die Familienangehörigen (z.B Christkind+Punschstand)
fub logo
Grundzertifikat

2013

Zertifikat 1

2016

Zertifizierung bis

2019

Auditor

KiBiS Work-Life Management GmbH

Best Practice Maßnahmen

In Oberösterreich stößt das Tagesmütter/-väter-Konzept auf großes Interesse von Unternehmen. Der Wirtschaftsprüfer und Steuerberater LeitnerLeitner kooperiert mit den Tagesmüttern des OÖ Familienbunds. Dafür wurde eine 150 m2 Wohnung in unmittelbarer Nähe angemietet und kindgerecht adaptiert. „Für uns als Wirtschaftsprüfer und Steuerberater sind hervorragend ausgebildete Mitarbeiter/innen das wertvollste Kapital. Aufgrund der permanenten Rechtsentwicklung ist ein rascher Wiedereinstieg auch im Interesse der Mütter. Daher wurden schon seit Langem immer wieder Möglichkeiten der betrieblichen Kinderbetreuung evaluiert, bisher jedoch aufgrund gesetzlicher Auflagen und mangels flexibler Modelle nie verwirklicht. Durch das Modell mit den Betriebstagesmüttern/-vätern wurde eine optimale Alternative geschaffen, die die Anforderungen von Eltern, Kindern und Unternehmen bestens erfüllt,“ heißt es aus dem Unternehmen. Die Eltern schätzen besonders, dass die Betreuungszeiten sehr flexibel mit den Tagesmüttern vereinbart werden können. Da sich die neue Kinderbetreuungsstätte direkt beim Arbeitsplatz befindet, sparen die Eltern auch noch Wegzeiten. Die Betreuung wird durch das Land OÖ gefördert. Eine Erstförderung erfolgte durch die Familie & Beruf Management GmbH.
Jörg Konwalinka

"Dies war einfach handzuhaben, da das nötige Verständnis auf allen Seiten gegeben war."

Jörg Konwalinka

Head of Technical Sales Manager

Konsumation der 2 Papawochen

Für mich war es immer klar und ein völlig normaler Umstand, dass ich als Microsoft Mitarbeiter die ersten Tage mit meinem Kind und meiner Partnerin intensiv genießen möchte. Microsoft Österreich bietet hier die spezielle Möglichkeit der Papawochen an, sprich 2 Wochen bezahlten Sonderurlaub zu konsumieren. Die Papawochen werden seit Jahren von meinen Kollegen in allen Positionen genutzt und sind ein außergewöhnlicher Benefit für alle frischgebackenen Väter im Unternehmen. Diese Selbstverständlichkeit ist nicht bei vielen Arbeitgebern vorhanden, wie ich aus einigen Gesprächen mit Freunden außerhalb von Microsoft weiß.

Maßnahmen

Das Neue Arbeiten bei Microsoft Österreich schafft die Voraussetzung für eine gute Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Durch unsere Unternehmensphilosophie, die auf Vertrauen, Diversität sowie Gleichberechtigung setzt und durch den Einsatz moderner Technologien, wollen wir unsere Mitarbeiter/innen unterstützen, produktiver sein zu können und zugleich eine individuelle Work-Life-Balance zu erreichen. Unsere langjährige Kooperation und Teilnahme bei dem Audit berufundfamilie, unterstreicht unser Bestreben nach kontinuierlicher Weiterentwicklung des Themas „Familienfreundlichkeit“, welches wir als Erfolgsfaktor verstehen, um auch weiterhin zu den attraktivsten Arbeitgebern Österreichs zu zählen.

  • Vertrauensarbeitszeit, flexible Arbeitszeitgestaltung
  • Arbeiten im Sinne von „New World of Work“
  • Home Office-Möglichkeit für alle Mitarbeiter/innen
  • Stay Connected Breakfasts für karenzierte Mitarbeiter/innen mit ihren Babys, als auch Mitarbeiter/innen in Elternteilzeit oder Pension
  • Familienfest mit Partner/innen und Kindern
  • Mentoring während der Karenzzeiten
  • Laptop und Handy für alle Mitarbeiter/innen (auch während Karenzzeiten)
  • Papawochen: zwei Wochen bezahlter Sonderurlaub für Väter innerhalb des Mutterschutzes
  • Zahlreiche gesundheitsfördernde Angebote („Fuel Your Everything“ Initiative, uvm.)
  • Karenzmanagement Roadmap
  • „Generationenmangement“ (Projekte & Initaitiven zum gegenseitigen Lernen wie z.B.: Reverse Mentoring)
fub logo
Grundzertifikat

2011

Zertifikat 1

2014

Zertifikat 2

2017

Zertifizierung bis

2020

Auditor

KiBiS Work-Life Management GmbH

Best Practice Maßnahmen

Microsoft Österreich zeichnet sich durch eine starke Feedbackkultur aus: Alljährliche Mitarbeiterbefragungen, Diskussionsplattformen, regelmäßige Mitarbeitergespräche und oder Round-Tables sind nur einige der zahlreichen Instrumente die eingesetzt werden, um direktes Feedback von Mitarbeitern zu erhalten. Um auf diese Rückmeldungen entsprechend reagieren zu können, wurde 2014 die Initiative Take a break ins Leben gerufen: Take a break soll Mitarbeiter anregen, mehr regelmäßige Pausen in den Arbeitsalltag einzubauen, um langfristig gesund und leistungsfähig zu bleiben. Über unsere Social Enterprise Plattform Yammer („Facebook für Firmen“), dem Intranet (Edelweiß) und dem Gesundheitsportal (Our House) wird daher jeden Mittwoch ein neuer Take a break Tipp kommuniziert, um Mitarbeiter auf die Wichtigkeit der Einhaltung regelmäßiger Pausen aufmerksam zu machen. Die Palette an Tipps und Anregungen reicht von Massageangeboten im Haus über Vorsorge-untersuchungen, arbeitspsychologische Angebote vor Ort, Tipps zur Pausengestaltung aus dem Vorstand, Angebote zu Volontariaten im Sozialbereich (diese Tage werden von der Firma als zusätzliche freie Tage vergeben – max. 3/Jahr/MA), Restaurant- und Freizeitempfehlungen, Erfahrungsberichte über Sabbaticals von Arbeitskollegen bis hin zu Sportangeboten wie dem Microsoft Sportclub.
Microsoft Österreich führte im Jänner 2011 die sogenannten Papa-Wochen ein. Dabei handelt es sich um einen zweiwöchigen, vom Unternehmen bezahlten Sonderurlaub für Väter während des Mutterschutzes. „Die Geburt eines Kindes ist einer der wichtigsten und berührendsten Momente für jedes Paar. Mit den Papa-Wochen unterstützt das Unternehmen Väter, die dadurch in diesen aufregenden ersten Wochen mehr Zeit mit dem Kind und dem Partner verbringen können“, betont Sandra Micko, HR Director von Microsoft Österreich. „Mit den Papa Wochen übernehmen wir eine Vorreiterrolle in Österreich und erleichtern es den Vätern Verantwortung für ihre Familie zu übernehmen und ihren Partner zu unterstützen“, so Frau Micko.
Jede/r MitarbeiterIn bekommt ab dem ersten Arbeitstag eine/n MentorIn zugewiesen, der/die den Einstieg ins Unternehmen unterstützen und das Kennenlernen der Unternehmenskultur erleichtern soll. Ebenso gibt es MentorInnen, die Mütter und Väter während und nach der Karenz unterstützen und in ständigem Austausch stehen, um einerseits den Wiedereinstieg zu erleichtern und andererseits fachliches Know-How weiterzugeben. Um eine stetige berufliche und persönliche Entwicklung innerhalb des Unternehmens zu gewährleisten, hat jeder MitarbeiterIn die Möglichkeit, proaktiv eine/n MentorIn zu wählen oder sich als FachmentorIn für KollegInnen zur Verfügung zu stellen.
Hohe Flexibilität in der Arbeitszeitgestaltung und die richtige Balance zwischen Beruf und Familie gehören zu den wichtigsten Themen der heutigen, modernen Arbeitswelt. Microsoft Österreich bietet unterschiedliche flexible Arbeitszeitmodelle, frei nach unserem Motto „My Office is where I am“. Durch den Einsatz unserer innovativen Technologie besteht auch die Möglichkeit völlig ortsunabhängig wie zum Beispiel im Homeoffice zu arbeiten. Basis dafür ist die für alle MitarbeiterInnen geltende Vertrauensarbeitszeit. Die Leistung wird nicht nach erbrachten Stunden gemessen sondern an der Erfüllung und Qualität der Zielerreichung. Neben der flexiblen Teilzeitmodelle halten wir den Kontakt mit allen karenzierten MitarbeiterInnen, etwa durch regelmäßige Stay?Connected?Breakfasts. Dadurch bleiben die Eltern informiert, die Planung eines Wiedereinstiegs wird erleichtert sowie die Bindung zum Unternehmen gefördert.
Sabine Scharf

"Es war meine bewusste Entscheidung, nach einem Jahr Karenz wieder zurückzukehren. Ich bin sehr froh darüber, dass mir diese Möglichkeit und auch die absolut notwendige Flexibilität hier zugestanden wurden."

Sabine Scharf

Abteilungsleiterin Konzernpersonalentwicklung

Vereinbarkeit von Familie und Beruf auch in Führungsposition kein Problem.

Sabine Scharf lebt vor, dass Familie und Job auch in einer Führungsposition gut zusammen gehen – wenn die Selbstorganisation stimmt und der Arbeitgeber mitspielt. „Ich leite den Bereich der Konzernpersonalentwicklung in der Konzernleitung. Wir verantworten die Gestaltung und Umsetzung von konzernweiten Angeboten in den Bereichen Ansprache, Auswahl und Entwicklung von unseren (künftigen) MitarbeiterInnen“, fasst Scharf ihre Aufgaben zusammen. Das geht bei den Wiener Stadtwerken auch in Teilzeit, konkret sind es 34 Stunden pro Woche – auch dank ihres tollen Teams, wie Sabine Scharf betont.

Wolfram HOBIGER

"Die Freude, die ich empfand, als mir meine Frau sagte, dass sie schwanger war, unvorstellbar."

Wolfram HOBIGER

IT Teamleiter

Dieser Rückhalt aus dem Unternehmen ist einer der Punkte, warum ich hier so gerne arbeite.

Die Freude, die ich empfand, als mir meine Frau sagte, dass sie schwanger war, unvorstellbar. Bisher hatte ich noch nie so empfunden und werde es vielleicht auch nie wieder. Nach ein paar Wochen, in denen wir die frohe Botschaft noch geheim hielten, ging ich daran, mir Gedanken zu machen, wie denn meine nähere berufliche Zukunft mit Kind ausschauen soll.

Ich bin ein Teamleiter in der IT. Unterste Führungsebene mit 4 Mitarbeitern. Die Ebene, wo man selbst noch viel anpackt und weniger managt.

Maßnahmen

Als internationaler Gaming-Technologiekonzern, der mehrheitlich im Eigentum einer Gründerfamilie steht, ist die vorliegende Zertifizierung ein wichtiger Meilenstein für die nachhaltige Verankerung des Themas berufundfamilie innerhalb der NOVOMATIC-Gruppe. Unsere Mitarbeiter sind die Basis für unsere Innovationen. Deshalb möchten wir ihnen ein angenehmes und produktives Arbeitsumfeld schaffen und dieses laufend verbessern. Die Sichtbarmachung unserer eigenen gelebten Familienfreundlichkeit stellt dabei eine wichtige Ressource für die gezielte Förderung und persönliche Entwicklung unserer Mitarbeiter dar. Wir sehen das Zertifikat daher auch als Chance, bestehende Aktivitäten intern verstärkt zu kommunizieren und in weiterer Folge zu optimieren. Die Verankerung dieser Grundhaltung in unserem CSR-Leitbild unterstreicht die Wichtigkeit dieses Themas.

  • Flexible Arbeitszeitlösungen
  • Förderung der Väterkarenz
  • Angebote zur Ferienbetreuung
  • Einführung eines Employee Assistance Programs für Mitarbeiter und Führungskräfte
  • Professionelles Karenzmanagement
  • Ausbau der betrieblichen Gesundheitsförderung
  • Vereinfachung des Zuganges zu relevanten Informationen zu Familie und Beruf
  • Laufende Führungskräftesensibilisierung
  • Ausbau des Relocation-Service für Incoming Employees
  • Ausbau der Informationskanäle zum Thema Pflege, Pflegekarenz und Pflegeteilzeit
fub logo
Grundzertifikat

2015

Zertifikat 1

2018

Zertifizierung bis

2021

Auditor

Mag. (FH) Peter Rieder

Mag.a Ulrike Schaeffer

"Als mein zweites Kind 10 Monate alt war, konnte ich bei CISC Semiconductor im Jahr 2014 auf geringfügiger Basis wieder in den Berufsalltag einsteigen und ich hatte sogar die Möglichkeit, von Zuhause aus arbeiten."

Mag.a Ulrike Schaeffer

Finance & Controlling

Ulrike's Geschichte zur #Familienfreundlichkeit

Wenn die Großeltern nicht gleich ums Eck wohnen um mit der Betreuung der Kinder zu helfen, ist es als Mutter von drei kleinen Kindern (3, 5 und 7 Jahre alt) normalerweise nur sehr schwer möglich, berufstätig zu sein.
Als mein zweites Kind 10 Monate alt war, konnte ich bei CISC Semiconductor im Jahr 2014 auf geringfügiger Basis wieder in den Berufsalltag einsteigen und ich hatte sogar die Möglichkeit, von Zuhause aus arbeiten. Ich war 2 Tage im Büro und konnte die restliche Arbeit mittels Teleworking-Arbeitsplatz von zu Hause aus erledigen.

Maßnahmen

Familienfreundlichkeit sowie die Balance zwischen Arbeit und Freizeit werden in unserem Unternehmen seit langem großgeschrieben: wir bieten unseren Mitarbeiter/ innen Gleitzeit ohne Kernzeit – und somit eine weitgehend flexible Anpassung ihrer Arbeitszeit an die Bedürfnisse ihrer Familie - samt Homeoffice im Bedarfsfall. Selbstverständlich darf Urlaub in den Ferien und an Fenstertagen konsumiert werden – eben genau dann, wenn Eltern sich um ihre kleinen Lieblinge kümmern wollen. Auch Pflegeurlaub, Karenz und die Väter(früh-) karenz sind gut vereinbar. Das angenehme Betriebsklima mit den freiwilligen Sozialleistungen sorgt darüber hinaus für einen Wohlfühlfaktor. Bei solchen Voraussetzungen war es naheliegend, dass wir uns als familienfreundliches Unternehmen zertifizieren lassen.

  • Gleitzeit ohne Kernzeit - flexible Anpassung der Arbeitszeit an die Bedürfnisse der Familie
  • Homeoffice im Bedarfsfall
  • Urlaub in der Ferienzeit/an Fenstertagen - keine „Urlaubssperren” zu bestimmten Zeiten
  • Angenehmes Betriebsklima
  • Freiwillige, betriebliche Sozialleistungen - in Form von Incentives, Ausflügen, gemeinsamen Kaffeepausen und Abendessen nach Meetings
fub logo
Grundzertifikat

2016

Zertifizierung bis

2019

Auditor

Irene Slama

Astrid Lehner

"Der Wiedereinstieg als junge Mutter ins Berufsleben ist alles andere als leicht."

Astrid Lehner

Projekteinkäuferin und Betriebsrätin

Wiedereinstieg als junge Mutter

Der Wiedereinstieg als junge Mutter ins Berufsleben ist alles andere als leicht. Zum einen musste ich das erste Mal loslassen von meiner kleinen Tochter und sie untertags weggeben, zum anderen haben mich Ängste begleitet, wie ich Familie und Beruf künftig unter einen Hut bringen soll. Um diesen Spagat zu meistern, war der Rückhalt der Energie AG von immensem Vorteil. Sofort nach Bekanntwerden der Schwangerschaft gibt es in der Energie AG Unterstützung: Gesprächsbögen, die Mitarbeiter und Vorgesetzte durch die kommende Zeit begleiten – angefangen vom Karenzgespräch, wo grundsätzliche Dinge wie Karenzbeginn bzw. etwaiger Urlaubsverbrauch geklärt werden bis hin zum Perspektivengespräch kurz vor dem Wiedereinstieg. Dieses Karenzmanagement gab mir Sicherheit und somit gelang der Wiedereinstieg sehr unproblematisch.

Maßnahmen

Flexibilität und eine ausgewogene Work-Life Balance sind im heutigen Arbeitsleben zentrale Anforderungen an familienfreundliche Arbeitgeber. Wir, die Energie AG Oberösterreich, möchten als modernes Unternehmen unseren MitarbeiterInnen diese Vereinbarkeit von Privat-und Berufsleben ermöglichen. Dies bedeutet für uns, abgestimmt auf die einzelnen Lebenssituationen und die betrieblichen Interessen individuelle Lösungen zu finden. Wir sind der festen Überzeugung, dass diese Unterstützung bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie zu einer win-win Situation für beide Seiten führt. Ist Familienfreundlichkeit in der Unternehmenskultur verankert, so trägt dies wesentlich zur Mitarbeiterzufriedenheit bei und steigert die Leistungsbereitschaft. Zudem verschaffen wir uns durch Familienfreundlichkeit einen Wettbewerbsvorteil am Arbeitsmarkt.

  • Gleitende Arbeitszeit
  • Flexible individuelle Teilzeitmodelle
  • Home-Office-Modell
  • Arbeitsgruppe „Lebensphasenorientierte Arbeitsmodelle“
  • Aktives Karenzmanagement
  • Weiterbildungsmöglichkeiten während Karenz
  • Babypaket für frisch gebackene Eltern
  • Seminar für Jungeltern und WiedereinsteigerInnen
  • Unterstützung bei der Findung von Kinderbetreuungsplätzen
  • Kinderbetreuung in schulfreien Zeiten
  • Intranet-Plattform mit umfassendem Informationsangebot für pflegende Angehörige und Eltern
  • Schwerpunktinformation zum Thema Pflege
  • Maßnahmen zum Thema „Gesund Führen“
  • Beruf und Familie in der Mitarbeiterbefragung
  • Finanzielle Unterstützung für Familien mit Kindern
  • Verankerung des Themas Vereinbarkeit im Mitarbeitergespräch und in der Führungskräfteentwicklung
fub logo
Grundzertifikat

2012

Zertifikat 1

2015

Zertifikat 2

2018

Zertifizierung bis

2021

Auditor

Mag. (FH) Peter Rieder

Best Practice Maßnahmen

Die Energie AG unterstützt ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Familie durch freiwillige Sozialleistungen. Über einen eigenen Unterstützungsfonds erhalten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter freiwillige Entgeltleistungen bei Geburt eines Kindes und bei Eheschließung, für Kinder in Ausbildung kann eine Ausbildungsbeihilfe beantragt werden. Für das zweite und jedes weitere Kind wird die kollektivvertragliche Kinderzulage freiwillig in erhöhtem Ausmaß gewährt. Zudem können Kinder von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in der betrieblichen Krankenzusatzversicherung zu attraktiven Konditionen mitversichert werden.
Der Betriebsrat der Energie AG hat für die Kolleginnen und Kollegen des Energie AG Konzerns und ihre Familien das Urlaubsangebot der Energy Hotels geschaffen. Kooperationen ermöglichen den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in zahlreichen ausgewählten Hotels zu vergünstigten Konditionen Urlaub zu machen und Energie zu tanken. Das umfangreiche Hotelangebot im In- und Ausland eröffnet Familien im Sommer wie im Winter unvergessliche Urlaubsreisen zu attraktiven Preisen.
Es gibt in der Energie AG für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Möglichkeit, dass Frauen ab 40 Jahren und Männer ab 45 Jahren einen gewissen Teil des monatlichen Gleitzeitguthabens auf einem Lebensarbeitszeitkonto ansparen. Die mit einem Höchststundenausmaß gedeckelten Lebensarbeitszeitguthaben sind unmittelbar vor dem Antritt des Ruhestandes zu verbrauchen.
Dr. Kathrin Sekyra

"Ich sehe meine Tochter, wenn sie mit ihren Freunden am Spielplatz spielt, und wenn etwas ist, bin ich sofort da."

Dr. Kathrin Sekyra

Oberärztin

Kindergartenplatz auf Knopfdruck

Dr. Kathrin Sekyra begann im September 2017 als Oberärztin auf der I. Orthopädischen Abteilung im Herz-Jesu Krankenhaus zu arbeiten. Die Mutter einer damals vierjährigen Tochter ist von Beginn an laut eigener Aussage sehr unkompliziert mit der Kinderbetreuung umgegangen. Ihr Mann, der ebenfalls als Arzt tätig ist, und sie haben sich die Karenz zu jeweils sechs Monaten aufgeteilt und waren danach immer vollzeitarbeitend. Nach anfänglicher Betreuung bei einer Tagesmutter hatte Dr. Sekyra bei Arbeitseintritt im Herz-Jesu Krankenhaus ihre Tochter in einem Kindergarten in Wien untergebracht. „Da bahnten sich allerdings Probleme an, ich ahnte schon, dass der Kindergarten früher oder später geschlossen werden würde“, erzählt die Oberärztin.

Maßnahmen

Während unserer Zusammenarbeit begleiten wir unsere Mitarbeiter/innen durch verschiedene Phasen im beruflichen Alltag und damit auch durch unterschiedliche Lebenssituationen. Begonnen bei der Lehrzeit bis zur Pension und manchmal sogar darüber hinaus. Die Familie spielt durch alle Phasen eine hohe und besondere Rolle. Zufriedene Mitarbeiter/innen, die ihre familiären Aufgaben gut vereinbaren können, kommen gerne und mit Freude zur Arbeit. Durch die Mitarbeiterzufriedenheit steigt die Behandlungsqualität für unsere Patientinnen und Patienten. Auch der Umgang unter den Kolleginnen und Kollegen sowie das Mittragen von Weiterentwicklungen und Veränderungen im Haus profitieren von einer funktionierenden Work-Life-Balance.

  • Freie und flexible Dienstplangestaltung sowie Teilzeitmodelle (Führung in Teilzeit möglich)
  • Kindergarten, Hort und Ferienwochenbetreuung
  • Umfassendes Angebot der Betrieblichen Gesundheitsförderung
  • Baby-Brunch (Karenziertenfrühstück), Einladung Karenzierter inkl. Familie zu Firmenveranstaltungen, Fernonlinezugriff für Intranet/Mails
  • Erweiterte Anrechnung von Karenzzeiten
  • Anspruch auf Altersteilzeit sowie Sabbaticalregelung
  • Wertekodex und Angebote der Wertegruppe
  • Kostenloses und anonymes Coaching, auch für Familienmitglieder
  • 24. und 31. Dezember dienstfreie Tage
  • Variable Gehaltsbestandteile auch im Urlaubs- und Weihnachtsgeld berücksichtigt
  • Frisch gekochtes Mittagessen zu stark gestützten Preisen, günstiges Frühstücksangebot
  • Jährliche Gesundenuntersuchung sowie Impfaktionen
fub logo
Grundzertifikat

2016

Zertifizierung bis

2019

Auditor

KiBiS Work-Life Management GmbH

Angelika Plassak

"Dadurch ist es für mich wesentlich einfacher und kürzer, in die Arbeit und wieder nach Hause zu gelangen."

Angelika Plassak

Hier stehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und ihre Familien im Mittelpunkt.

Ich arbeite seit März 2013 bei der sh-Gruppe. Zuerst war ich in der Kanzlei in der Schreinergasse in St. Pölten tätig. Nach der Geburt meines zweiten Sohnes im Jänner 2015 wollte ich schnellstmöglich wieder ins Berufsleben einsteigen und nach Ende des Mutterschutzes geringfügig weiterarbeiten. Da ich in Neulengbach wohne, wurde mir daraufhin die Möglichkeit geboten, zu Schebesta & Grüner in Neulengbach zu wechseln. Dadurch ist es für mich wesentlich einfacher und kürzer, in die Arbeit und wieder nach Hause zu gelangen. Mittlerweile bin ich Mutter von drei Buben und nach wie vor geringfügig tätig. Dank der großen Flexibilität, die mir von Schebesta & Grüner zugestanden wird, macht es mir großen Spaß, einmal in der Woche für ein paar Stunden Büroluft schnuppern und die restliche Arbeit per Heimarbeitsplatz bequem von zu Hause aus erledigen zu können.

Maßnahmen

Die Förderung der Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist die Basis für die Zusammenarbeit in der Kanzlei als „Familienbetrieb“. Das Audit berufundfamilie dient der Aufrechterhaltung der Standards, die sich die sh Beratungsgruppe im Bezug auf die Vereinbarkeit gesetzt hat bzw. ständig neu setzt!

  • Mitarbeiterbezogenes Arbeitszeitmodell
  • Aktives Karenzmanagement
  • Heimarbeitsplätze
  • Betriebliche Gesundheitsförderung
  • Teilzeitbeschäftigung auch für Führungskräfte
  • Ferienwohnungen für Mitarbeiter/innen und Angehörigeim Salzkammergut
  • Familientag, Wandertag, Schitag
fub logo
Grundzertifikat

2005

Zertifikat 1

2008

Zertifikat 2

2011

Zertifikat 3

2014

Zertifikat 4

2018

Zertifizierung bis

2021

Auditor

KiBiS Work-Life Management GmbH

Best Practice Maßnahmen

Die Familie wird in der sh Schebesta und Holzinger Beratungsgruppe groß geschrieben. Im Rahmen der Vereinbarkeit von Familie und Beruf findet jährlich am letzten Freitag der Sommerferien ein Familienfest des Unternehmens statt. Für diese Veranstaltung wird ein externes Gebäude mit einem weitläufigen Garten angemietet. Veranstaltungsschwerpunkte des Jahres 2011 waren eine Hüpfburg und Lesungen für Kinder, Wettbewerbe und Elektroautos für die ganze Familie sowie Verpflegung und ein Vitalcheck. Der Vitalcheck wird von einem externen Unternehmen in Kooperation mit dem Land NÖ gestaltet. Die Mitarbeiter/innen können z.B. ihre Kondition testen und bekommen ein Gesundheitspaket vom Land NÖ zur Verfügung gestellt.
Marianne Binderbauer

Der Schlüssel zum Erfolg, ist meiner Meinung nach eine gute Prioritätensetzung und maximale gegenseitige Flexibilität.

Marianne Binderbauer

HR Manager

Wiedereinstieg nach der Karenz

Ich bin seit 2011 bei Coca-Cola HBC Österreich als HR Managerin tätig. Und das mit großer Freude. Gleichzeitig, und mindestens ebenso gerne bin ich Mutter – mittlerweile zweier wunderbarer Töchter, 5 und 2 Jahre alt. Hat das meine Karriere beeinflusst? Definitiv. Es wäre gelogen zu behaupten, dass meine Entscheidung Mutter zu werden, für jeweils ein Jahr in Karenz zu gehen und danach in Teilzeit zu arbeiten, meinen Karriereweg nicht ein wenig ins Stocken gebracht hätte. Dies war meine Entscheidung. Das Ziel HR Director zu werden habe ich für den Moment aufgeschoben, nicht aber aufgehoben.

Maßnahmen

Für Coca-Cola HBC Österreich zu arbeiten heißt für einen globalen Konzern, mit einigen der bekanntesten Marken der Welt, tätig zu sein. Wir arbeiten in einem schnelllebigen Umfeld, in dem Tag für Tag neue Herausforderungen auf uns warten und wir täglich mit vollem Engagement unser Bestes geben. Für diese Aufgabe benötigen wir ganz besondere Menschen. Wir nennen sie Coke-Heroes. Sie sind es, die unser Unternehmen so erfolgreich machen. Unser Ziel ist es daher, unsere Heroes gezielt zu fordern und fördern, ihnen aber auch einen soliden Rahmen für familienbewußtes Arbeiten und Raum für gesunden Ausgleich zu bieten. Mit unserer Teilnahme am Audit berufundfamilie wollen wir Verbesserungspotentiale in diesen Bereichen erkennen und zu einem noch familienfreundlicheren Arbeitgeber werden.

  • Flexible Arbeitszeit und besprechungsfreie Arbeitszeiten
  • Home Office Regelung, sowie Remote-Arbeitsmöglichkeiten
  • Führungspositionen in Teilzeit
  • Fragen zu Wohlbefinden & Vereinbarkeit Beruf und Freizeit als Teil der Mitarbeitermeinungsumfrage
  • Vielfältige Mitarbeiterbenefits – Inanspruchnahme teilweise auch für Famlienmitglieder
  • Gesundheitsfördernde Maßnahmen (Vorsorgeuntersuchungen, Impfungen, Workshops etc.)
  • Familienfest (Sommerfest & Kinderweihnachtsfeier)
  • Einführung eines (pro-) aktiven Karenzmanagements
  • Pilotierung von Kinderbetreuung an schulfreien Tagen
  • Vielfältige Weiterentwicklungsmöglichkeiten und Talent Programme
  • Regelmäßige Audit-Jour Fixe mit den jeweiligen Projektverantwortlichen
  • Regelmäßige interne Kommunikation aller Benefits und Maßnahmen an unsere Mitarbeiter
fub logo
Grundzertifikat

2017

Zertifikat 1

2017

Zertifizierung bis

2020

Auditor

Mag. (FH) Peter Rieder

Christine NEISS

"Die "lebensphasenbezogenen Unterstützungsprogramme" waren nicht nur für mich eine enorme Hilfe bei der Bewältigung des Berufsalltags, sondern finden auch bei der KollegInnenschaft eine breite Zustimmung."

Christine NEISS

Vorstandsassistentin

NOVO SILVER FAMILY

Ich war rund 15 Jahre für die Unternehmensgruppe NOVOMATIC als Vorstandsassistentin tätig und wurde in all diesen Jahren nicht nur gefordert, sondern bis zu meiner Pensionierung im Jahre 2016 gefördert.

Ende 2015 war mein Gesundheitszustand nach einem Blinddarmdurchbruch mit Komplikationen stark angegriffen. Nach Rücksprache mit meinem verständnisvollen Vorgesetzten erfolgte eine Einigung auf Verkürzung der Arbeitszeit für vier Monate mit dem Ziel der Einarbeitung der Teamkolleginnen beziehungsweise Übergabe meiner Agenden. Während der gesamten Zeit durfte ich an einem Vorbereitungsprogramm im Zusammenhang mit meiner Pensionierung teilnehmen. Anschließend folgte die einvernehmliche Beendigung meines Dienstverhältnisses und mein Antritt in die Pension.

Maßnahmen

Als internationaler Gaming-Technologiekonzern, der mehrheitlich im Eigentum einer Gründerfamilie steht, ist die vorliegende Zertifizierung ein wichtiger Meilenstein für die nachhaltige Verankerung des Themas berufundfamilie innerhalb der NOVOMATIC-Gruppe. Unsere Mitarbeiter sind die Basis für unsere Innovationen. Deshalb möchten wir ihnen ein angenehmes und produktives Arbeitsumfeld schaffen und dieses laufend verbessern. Die Sichtbarmachung unserer eigenen gelebten Familienfreundlichkeit stellt dabei eine wichtige Ressource für die gezielte Förderung und persönliche Entwicklung unserer Mitarbeiter dar. Wir sehen das Zertifikat daher auch als Chance, bestehende Aktivitäten intern verstärkt zu kommunizieren und in weiterer Folge zu optimieren. Die Verankerung dieser Grundhaltung in unserem CSR-Leitbild unterstreicht die Wichtigkeit dieses Themas.

  • Flexible Arbeitszeitlösungen
  • Förderung der Väterkarenz
  • Angebote zur Ferienbetreuung
  • Einführung eines Employee Assistance Programs für Mitarbeiter und Führungskräfte
  • Professionelles Karenzmanagement
  • Ausbau der betrieblichen Gesundheitsförderung
  • Vereinfachung des Zuganges zu relevanten Informationen zu Familie und Beruf
  • Laufende Führungskräftesensibilisierung
  • Ausbau des Relocation-Service für Incoming Employees
  • Ausbau der Informationskanäle zum Thema Pflege, Pflegekarenz und Pflegeteilzeit
fub logo
Grundzertifikat

2015

Zertifikat 1

2018

Zertifizierung bis

2021

Auditor

Mag. (FH) Peter Rieder

Setzen auch Sie auf #Familienfreundlichkeit.
Das Audit berufundfamilie unterstützt Sie dabei.

fub logo

Familienfreundliche Unternehmen haben im Vergleich zum Durchschnitt:

  • 8% höhere Kundenbindung
  • 13% höheres familienbewusstes Image
  • 7% weniger Kündigungen
  • 12% höhere Motivation der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
  • 8% höhere Loyalität der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
  • 89% der Jobsuchenden finden die Vereinbarkeit von Familie & Beruf bei der Jobauswahl wichtig.
  • Eine optimale Vereinbarkeit von Familie & Beruf ist bereits auf Platz 2 der wichtigsten Kriterien bei der Jobauswahl.

Positionieren auch Sie sich professionell und nachhaltig als familienfreundlicher Arbeitgeber!

Kontaktieren Sie uns!

Sie sind bereit für mehr Familienfreundlichkeit im Unternehmen? Kontaktieren Sie uns! Bei Interesse stellen wir Ihnen unsere Audits auch gerne persönlich vor und informieren Sie über alle Details und Fördermöglichkeiten!

Jetzt Audit anfragen

RÜCKBLICK AUF DIE KAMPAGNE:
#FAMILIENFREUNDLICHKEIT LOHNT SICH.

Rueckblicke
Rueckblicke
Rueckblicke
Rueckblicke
Rueckblicke
Rueckblicke
Rueckblicke
Rueckblicke
Rueckblicke
Rueckblicke