Johannes Rauch

"Die sehr wertvolle Zeit mit meinem Sohn zuhause möchte ich nicht missen. Ich konnte dadurch bei wesentlichen Entwicklungsschritten live dabei sein."

Johannes Rauch

Commercial Capabilities Manager

Väterkarenz und Führen in Teilzeit

Für mich gilt grundsätzlich die Balance zwischen Nehmen und Geben im Einklang zu halten, d.h. sich flexibel zeigen wenn der Arbeitgeber mehr verlangt, aber im Gegenzug auch private Interessen nicht zu kurz kommen zu lassen. Diese Balance funktioniert für mich persönlich seit 5 ½ Jahren bei Coca-Cola HBC Österreich perfekt und ich kann nur jedem raten für sich sein eigenes Gleichgewicht herzustellen.

Im Jänner 2014 habe ich bei Coca-Cola HBC Österreich als HR Businesspartner für Commercial begonnen. Das erste Jahr war sehr intensiv, lehrreich und interessant, da auf mich – fast täglich – neue Aufgaben und Herausforderungen zukamen. Um sich ganz seinem Beruf widmen zu können ist es enorm wichtig, dass das Private „gut und rund“ läuft.
Wie wesentlich das ist habe ich spätestens mit der Geburt meines Sohnes im September 2016 erlebt.

Mir persönlich war es ein Anliegen meine Frau in der ersten, gänzlich neuen, Situation zuhause zu unterstützen. Ich nahm mir daher eine dreiwöchige Auszeit vom Beruf. Dank rechtzeitiger Planung und interner Koordination mit Vorgesetzten, Mitarbeitern und Kollegen konnte ich mich in dieser Zeit vollkommen auf meine Familie konzentrieren.
Da alles reibungslos funktioniert hat haben wir die Option einer Väterkarenz, zuerst in der Familie und später mit meinem Vorgesetzten, besprochen. Ich erhielt von allen Seiten Zustimmung und konnte ab dem 1. Geburtstag meines Sohnes für drei Monate in Karenz gehen. Durch eine geringfügige Beschäftigung war ich jede Woche ein paar Stunden anwesend und blieb so immer auf dem Laufenden. Die unternehmensinternen Schritte und die gesamte Vorbereitung hat rasch und unbürokratisch geklappt.

Führen in Teilzeit

Die sehr wertvolle Zeit mit meinem Sohn zuhause möchte ich nicht missen. Ich konnte dadurch bei wesentlichen Entwicklungsschritten live dabei sein, auch wenn es manchmal recht anstrengend war. Da meine Frau und ich bereits im Februar 2018 unsere Tochter bekommen haben war für uns rasch klar, dass ich Elternteilzeit beantragen werde, um einen Teil der Familienarbeit zu übernehmen. Ich habe mit meinem Vorgesetzten schnell ein Einvernehmen über die Einteilung der 30 wöchentlichen Arbeitsstunden gefunden und das Konzept hält nach wie vor. Teilweise war ich erstaunt darüber, wie viel mehr man durch fokussiertes Arbeiten in Teilzeit schafft als in Vollzeit. Die zusätzlichen Möglichkeiten, die Coca-Cola HBC Österreich seinen MitarbeiterInnen bietet, wie Home Office oder das Arbeiten in Gleitzeit, hilft mir enorm, meinen familiären Verpflichtungen nachzukommen.

Der Begriff „Work-Life-Balance“ wird meiner Meinung nach sehr oft missbräuchlich und mit dem bitteren Beigeschmack von „viel Freizeit – wenig Arbeit“ verwendet. Für mich gilt grundsätzlich die Balance zwischen Nehmen und Geben im Einklang zu halten, d.h. sich flexibel zeigen wenn der Arbeitgeber mehr verlangt, aber im Gegenzug auch private Interessen nicht zu kurz kommen zu lassen. Diese Balance funktioniert für mich persönlich seit 5 ½ Jahren bei Coca-Cola HBC Österreich perfekt und ich kann nur jedem raten für sich sein eigenes Gleichgewicht herzustellen.

Maßnahmen

Für Coca-Cola HBC Österreich zu arbeiten heißt für einen globalen Konzern, mit einigen der bekanntesten Marken der Welt, tätig zu sein. Wir arbeiten in einem schnelllebigen Umfeld, in dem Tag für Tag neue Herausforderungen auf uns warten und wir täglich mit vollem Engagement unser Bestes geben. Für diese Aufgabe benötigen wir ganz besondere Menschen. Wir nennen sie Coke-Heroes. Sie sind es, die unser Unternehmen so erfolgreich machen. Unser Ziel ist es daher, unsere Heroes gezielt zu fordern und fördern, ihnen aber auch einen soliden Rahmen für familienbewußtes Arbeiten und Raum für gesunden Ausgleich zu bieten. Mit unserer Teilnahme am Audit berufundfamilie wollen wir Verbesserungspotentiale in diesen Bereichen erkennen und zu einem noch familienfreundlicheren Arbeitgeber werden.

  • Flexible Arbeitszeit und besprechungsfreie Arbeitszeiten
  • Home Office Regelung, sowie Remote-Arbeitsmöglichkeiten
  • Führungspositionen in Teilzeit
  • Fragen zu Wohlbefinden & Vereinbarkeit Beruf und Freizeit als Teil der Mitarbeitermeinungsumfrage
  • Vielfältige Mitarbeiterbenefits – Inanspruchnahme teilweise auch für Famlienmitglieder
  • Gesundheitsfördernde Maßnahmen (Vorsorgeuntersuchungen, Impfungen, Workshops etc.)
  • Familienfest (Sommerfest & Kinderweihnachtsfeier)
  • Einführung eines (pro-) aktiven Karenzmanagements
  • Pilotierung von Kinderbetreuung an schulfreien Tagen
  • Vielfältige Weiterentwicklungsmöglichkeiten und Talent Programme
  • Regelmäßige Audit-Jour Fixe mit den jeweiligen Projektverantwortlichen
  • Regelmäßige interne Kommunikation aller Benefits und Maßnahmen an unsere Mitarbeiter
fub logo
Grundzertifikat

2017

Zertifikat 1

2017

Zertifizierung bis

2020

Auditor

Mag. (FH) Peter Rieder