"Die Möglichkeit Homeoffice in Anspruch zu nehmen ist im Moment noch eine große Erleichterung für mich und ich sehe es auch als großen Vertrauensbeweis seitens des Unternehmens."

stellvertretende Abteilungsleiterin im Warencontrolling

Geschichte zur #Familienfreundlichkeit bei SPAR St. Pölten

Ich habe nach dem Abschluss der Handelsakademie bei SPAR zu arbeiten begonnen. Zuerst im Bereich Filialrechnungsprüfung, dann im Bestandscontrolling. Es erfolgte dann die
große Bereichsentwicklung wo das Warencontrolling ein eigener Bereich wurde.

Seitdem bin ich stellvertretende Abteilungsleiterin im Warencontrolling und war in dieser Position bis 2015 Vollzeit beschäftigt. Dann wurde mein Sohn geboren. Für mich war eigentlich gleich klar, dass ich so schnell wie möglich wieder arbeiten gehen möchte. Ich habe große Unterstützung durch meine Eltern und Schwiegereltern, die mich dahingehend bestärken und die Kinderbetreuung in der Zeit wo ich arbeite übernehmen. Ich war damals nur im Mutterschutz und gleich anschließend einen Tag in der Woche (geringfügig) wieder in meinem Bereich tätig. Ab den ersten Geburtstag meines Sohnes habe ich auf 20 Wochenstunden aufgestockt.

Mit 25 Wochenstunden ging ich dann im April 2018 erneut in Mutterschutz und kam auch nach Ende des Mutterschutzes meiner zweiten Schwangerschaft im August wieder zurück.
Jetzt bin ich im Umfang von 25 Wochenstunden als Abteilungsleiterin tätig. Die Möglichkeit Homeoffice in Anspruch zu nehmen ist im Moment noch eine große Erleichterung für mich und ich sehe es auch als großen Vertrauensbeweis seitens des Unternehmens.

Durch die Möglichkeit Teilzeit zu arbeiten kann ich Familie und Beruf perfekt vereinen. Auch die Führungsposition ist für mich keine zusätzliche Belastung. Ich mache meine Arbeit gerne, freue mich über die positive Bestätigung und kann wie ich finde die Zeit mit meinen Kindern dadurch viel intensiver genießen. Ich freue mich, dass ich da vom Unternehmen Unterstützung bekomme und ich diese individuelle Möglichkeit bekommen habe.

Maßnahmen

Familienfreundlichkeit ist ein wichtiger Bestandteil der SPAR – Unternehmensphilosophie. Familienbewusste Personalpolitik schafft Arbeitszufriedenheit, Motivation, Mitarbeiterbindung und ist in der Lage, Fehlzeiten bei unseren Mitarbeiter/innen zu reduzieren. Aber auch bei der Suche nach neuen Mitarbeiter/innen sind wir überzeugt, dass eine familienbewusste Ausrichtung ein immer wichtiger werdendes Entscheidungskriterium bei der Wahl des Arbeitgebers darstellen wird. Die vielen bereits vorhandenen Maßnahmen konnten mit Hilfe des Audits berufundfamilie in einen Rahmen gegossen und weiterentwickelt werden. Das Audit hilft uns die Werte der Familienfreundlichkeit intern und extern sichtbar und vor allem spürbar zu machen.

  • Drei – stufiges Telearbeitskonzept für die Verwaltung zur Ermöglichung dezentralen Arbeitens aus familiären Gründen
  • Interne und externe Kommunikation des Themas Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • Implementierung einer zentrale Ansprechperson für Familienbelange und Fragen zum Thema Pflege (Familienbeauftragte)
  • Organisation eines Familienevents am Betriebsstandort
  • Sensibilisierung und Schulung der Führungskräfte hinsichtlich der Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • Aktives Karenzmanagement
  • Organisation eines Willkommenstages für Wiedereinsteiger/ innen (nach der Rückkehr aus der Karenz)
  • Unterstützung bei der Kinderbetreuung – Erarbeitung eines Konzeptes zur Betreuung beispielsweise an Fenstertagen und in den Ferien
fub logo
Grundzertifikat

2016

Zertifizierung bis

2019

Auditor

Mag. Martina Pecher