Gudrun

"Es gab keinerlei Probleme! Nach dem ersten Tag im Salon war für mich alles genauso wie vorher, so als ob ich nie weg gewesen wäre."

Gudrun

Friseurin

Beste Zusammenarbeit

Gudrun ist seit 27 Jahren Teil des KLIPP Teams. Dank flexibler Arbeitszeitgestaltung konnte die Mutter zweier – mittlerweile erwachsener – Töchter Beruf und Familie optimal vereinen.

Wie haben Sie als Mutter zweier Kinder Beruf und Familie unter einen Hut gebracht?
Ich habe 1990 als Teilzeitmitarbeiterin mit 27 Wochenstunden bei KLIPP zu arbeiten begonnen. Damals war meine älteste Tochter eineinhalb Jahre alt. Nach der Geburt der zweiten Tochter kam ich nach eineinhalb Jahren mit 17 Wochenstunden wieder ins Berufsleben zurück. Aktuell arbeite ich 25 Stunden im KLIPP Salon in Leoben.

Was waren für Sie die größten Herausforderungen beim Wiedereinstieg in den Beruf?

Es gab keinerlei Probleme! Nach dem ersten Tag im Salon war für mich alles genauso wie vorher, so als ob ich nie weg gewesen wäre. Neuerungen in fachlicher Hinsicht habe ich mir sofort angeeignet. KLIPP bietet dahin gehend auch Schulungen an, damit man schnell wieder auf dem neuesten Stand ist.

Inwiefern hat Sie KLIPP Frisör beim Wiedereinstieg unterstützt?
KLIPP ist sehr bedacht, dass die Familien der Mitarbeiter nicht zu kurz kommen. Die flexible Arbeitszeitgestaltung ist dabei ein enormer Vorteil. Auch im Salon selbst läuft
die Zusammenarbeit bestens. Es gibt immer jemanden, der einspringt, wenn einmal ein Kind krank ist.

Maßnahmen

Für unsere Mitarbeiter/innen sind wir als österreichisches Familienunternehmen seit fast drei Jahrzehnten ein verlässlicher, moderner Arbeitgeber, der viel Platz für kreatives und eigenverantwortliches Arbeiten lässt. Ein wertschätzendes Miteinander, Teamwork in den Salons sowie freiwillige Sonderleistungen zeichnen uns als attraktiven Arbeitgeber in der Branche aus. Darüber hinaus ist die Vereinbarkeit von Beruf und Familie für den Großteil unserer über 1.300 Mitarbeiter/innen ein zentrales, lebensbestimmendes Thema. Mit dem Audit berufundfamilie verpflichten wir uns als Unternehmen zu diversen Maßnahmen für eine familienfreundliche Unternehmenspolitik. Wir wollen die besten Mitarbeiter/ innen für uns gewinnen und für sie die besten Rahmenbedingungen sowohl beruflich als auch privat schaffen.

  • Einführung eines standardisierten Prozesses vor Antritt einer Karenz
  • Erstellung eines eigenen Infofolders inklusive Checkliste für Mutterschutz und Karenz
  • Erleichterung für Wiedereinsteigerinnen durch ein spezielles, abgestimmtes Schulungsangebot bereits vor dem Arbeitsantritt
  • Weiterentwicklung und Sensibilisierung einer familienbewussten Unternehmenskultur durch alle Führungskräfte (=kompetentes Führungsverhalten)
  • Das Thema „Vereinbarkeit Beruf und Familie” wird als wesentlicher Punkt in das Mitarbeitergespräch aufgenommen
  • Verschriftlichung eines Leitfadens zur Vorgehensweise bei Familiennotfällen für Salonleiter/innen
  • Laufende Kommunikation zum Thema „Vereinbarkeit Beruf und Familie” sowie Beispiele aus der Praxis
fub logo
Grundzertifikat

2016

Zertifizierung bis

2019

Auditor

MMag. Margit Burger