Linda Niederreiter

"„Was wird da auf mich zukommen“, war die Frage in meinem Kopf."

Linda Niederreiter

Betriebsprüferin

Weiterbildung im Beruf mit Familie

Mein Name ist Linda Niederreiter und ich darf ihnen heute etwas über meine berufliche Entwicklung in der Finanzverwaltung erzählen.
Im September 2011 startete ich als eine der ersten Lehrlinge im Lehrberuf Steuerassistenz beim Finanzamt Salzburg Land. „Was wird da auf mich zukommen“, war die Frage in meinem Kopf.
Ich startete zuversichtlich in das 1. Lehrjahr. Doch da nicht immer alles nach Plan laufen kann, musste ich nach dem ersten Lehrjahr eine kurze Babypause einlegen.
Währen der Babypause hab ich mit den ersten Kursen für „Lehre mit Matura“ begonnen.
Aufgrund der großen Unterstützung meiner Vorgesetzten und Möglichkeit die mir die Finanzverwaltung bot, konnte ich bereits nach einem Jahr wieder in die Lehre einsteigen.
Auf Grund meiner persönlichen Erfahrung als junge Mutter wurde ich von meiner Vorständin und der Personalabteilung eingeladen, beim Projekt „Vereinbarkeit von Beruf und Familie“ mitzuarbeiten.

Am Ende dieses Projektes wurde die Finanzverwaltung Oberösterreich und Salzburg vom Familienministerium als „familienfreundlicher Arbeitgebergeber“ ausgezeichnet.
Ich freue mich, dass ich als junge Mitarbeiterin daran mitwirken konnte.
Noch vor Abschluss der Lehrabschlussprüfung konnte ich die ersten beiden Prüfungen der Matura ablegen. Nach Ende der Lehre wurde ich in ein unbefristetes Dienstverhältnis übernommen. Währenddessen absolvierte ich die restlichen Kurse und Prüfungen für die Matura. Nur einen Monat nach Abschluss der Matura bekam ich einen Posten als Betriebsprüferin. Seither bin ich in der Ausbildung zur Betriebsprüferin. Meine berufliche Weiterentwicklung und die Erziehung meines Sohnes verbunden mit der Gründung einer Familie konnte mir durch die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ermöglicht werden.
Die Finanzverwaltung bietet seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern dadurch gute Entwicklungschancen.

Maßnahmen

Die Finanzverwaltung benötigt zur Erfüllung ihrer Aufgaben motivierte Mitarbeiter/innen. Die Herausforderungen an die Bediensteten stellen sich im Arbeitsumfeld wie im Privatbereich. Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist ein wesentlicher Teil der sozialen Verantwortung in der Unternehmenskultur, der sich auch in der Vielzahl von Arbeitszeitmodellen zeigt. Durch das Audit wurde die Fülle von familienfreundlichen Maßnahmen sichtbar und Schritte für die Zukunft erarbeitet.

  • Flexible Arbeitszeiten
  • Telearbeit - Home Office
  • Chancengleichheit
  • Umfassende Ausbildungs- und Fortbildungsangebote
  • Entwicklungs- und Bildungsplan
  • Fehlzeitenmanagement
  • Lehrlingsförderprogramm
  • Karriere-Kompass-Karenz
  • Betriebliche Gesundheitsförderung
  • Arbeitsmedizin und Arbeitspsychologie
fub logo
Grundzertifikat

2018

Zertifizierung bis

2021

Auditor

Mag.a Sandra Schinwald-Haberzettl