Christian Dancso

"Auch bei meinen ersten beiden Kindern war es mir sehr wichtig, schon früh eine aktive Vaterrolle einzunehmen."

Christian Dancso

Projektleiter

Christian Dancso's Geschichte zur #Familienfreundlichkeit

Anfang 2017 habe ich in der Bauabteilung des Austria Center Vienna als Projektleiter für das größte Modernisierungsprojekt des Unternehmens, das donauSEGEL, begonnen. Wenig später habe ich erfahren, dass ich zum dritten Mal Vater werde. Neben der sehr großen Freude darüber stellte sich für meine Familie und mich auch die Frage, ob und in welchem Umfang eine Väterkarenz in dieser doch verantwortlichen Position überhaupt möglich ist. Auch bei meinen ersten beiden Kindern war es mir sehr wichtig, schon früh eine aktive Vaterrolle einzunehmen.

Nachdem im September 2017 mein Sohn geboren wurde, bin ich auf meine Vorgesetzten zugegangen, um die Möglichkeit einer Väterkarenz auszuloten. Dort habe ich gleich ein sehr positives Feedback bekommen. Gemeinsam haben wir den für beide Seiten bestmöglichen Zeitpunkt für eine zehnwöchige Karenz geplant, damit das sehr wichtige Bauprojekt trotzdem reibungslos weitergeführt werden konnte. Neben dem Einverständnis durch die Unternehmensführung war dabei sehr hilfreich, dass mein direkter Vorgesetzter meine Agenden vorübergehend übernommen hat. Um trotz allem bei wesentlichen Entscheidungen eingebunden zu sein, verständigten wir uns darauf, dass ich einmal pro Woche für wenige Stunden ins Büro komme. Wesentlich war dabei die Vereinbarung, dass keine Erwartungshaltung bestand, während der restlichen Zeit per Email oder telefonisch erreichbar zu sein. Damit war die wöchentliche Unterbrechung der Karenz auch wirklich gut vereinbar.
Rückblickend kann man sagen, dass dieses Modell für alle Seiten sehr gut funktioniert hat. Die persönliche Krönung innerhalb der Vaterkarenz kam für mich in der letzten Woche, wo ich meinen Sohn bei seinen ersten Schritten beobachten durfte!

Maßnahmen

Das Austria Center Vienna ist Österreichs größtes Kongress- und Veranstaltungszentrum. Die Erfahrung und das Wissen unserer MitarbeiterInnen tragen ganz wesentlich zur erfolgreichen Durchführung der Veranstaltungen unserer Kunden bei. Es ist uns daher wichtig, dass unser gesamtes Team seine Aufgaben motiviert und mit Einsatz und Freude ausübt. Durch den Prozess, der mit dem Audit gestartet wurde, hatten alle MitarbeiterInnen die Möglichkeit, an der Erarbeitung von Maßnahmen zur Verbesserung der Vereinbarkeit der Arbeit mit der jeweiligen Lebenssituation mitzuwirken. Dabei lag der Fokus aufgrund der Altersstruktur im Unternehmen gleichermaßen auf der Vereinbarkeit der Arbeit mit einer Kinderbetreuung wie mit der Pflege von Angehörigen. Damit wird der, bereits durch die in der Betriebsvereinbarung festgelegten Maßnahmen zur Familienförderung begonnene, interne Prozess kontinuierlich fortgeführt.

  • Rahmenregelung für Meetings
  • Präzisierung und Kommunikation der Telearbeitsrichtlinie
  • Gebündelte Informationen zu allen Angeboten, Leistungen und Maßnahmen rund um Beruf und Familie
  • Vereinbarkeit von Beruf und Familie als Thema bei den Mitarbeiterversammlungen
  • Berücksichtigung persönlicher Anlässe
  • Jährliche Projektgruppentreffen zur Sicherung der Umsetzungsqualität
  • Vereinbarkeit als Fragestellung im Mitarbeitergespräch
  • Bedarfserhebung für tageweise Kinderbetreuung
  • Rahmenregelung für die Mitnahme von Kindern in den Betrieb
  • Familientag
  • Professionalisierung des Auszeitenmanagements
  • Ausweitung der gesundheitsfördernden Maßnahmen und Angebote
fub logo
Grundzertifikat

2015

Zertifizierung bis

2021

Auditor

Mag. (FH) Peter Rieder